13. Mai 2017

Revit 2018 - Installationsprobleme

Die meisten Anwender dürften es schon mitbekommen haben, das Autodesk das nächste Release (2018) von Revit veröffentlicht hat. Da seit ein paar Tagen auch die Deutsche Version, samt Content, zum Download bereit steht, steht nichts mehr im Wege die Version zu installieren.
Ich habe den ganzen Installationsprozess schon einmal durchgeführt, und leider lief nicht Alles wir gehofft.

Als Erstes: Bitte die Software immer downloaden. Das erspart euch eine Menge Zeit und Nerven wenn es einmal nicht klappt.

Grundsätzlich könnt ihr auf zwei Probleme stoßen.

Problem 1: Ihr setzt Dynamo in Version 1.3 ein.
Das einfachste ist Dynamo zu deinstallieren, und danach wieder installieren. Ihr könnt aber auch diese Lösungen auf dieser Seite versuchen: http://dynamobim.org/are-you-installing-revit-2018/
Bei mir hat nur die Deinstallation funktioniert.

Problem 2: Das Content Pack wird nicht installiert.
Das Ganze ist nicht so einfach zu erklären. Die Lösung aber doch recht einfach. Da die Probleme bei jedem etwas anders sein können, zeige ich euch hier den Weg wie ich es gelöst habe, und wie ihr vorab prüfen könnt, ob es für Euch auch zu Problemen kommen kann.

Grundsätzlich sollte es reichen, wenn man den Installationsprozess wie gewohnt durchführt. Leider hat dies bei mir nicht zum erfolg geführt. Der Content Pack wurde nicht installiert. Also versucht man als erstes, den Vorgang zu wiederholen. Leider mit dem gleichen Ergebnis.

Fehlersuche:
Als erstes solltet ihr Euch das Fehlerprotokoll ansehen. Das erreicht Ihr am besten über die letzte Dialogbox nach der Installation, über den Schalter Details, oder im Temp-Ordner des Admins unter "Autodesk Building Design Suite Premium 2018 Setup.log".
Am Ende sollte etwas in dieser Form stehen:

2017/5/13:10:25:56 ????????? Installing .NET Framework Runtime 4.6.2: "D:\Autodesk\BDSP_2018_DEU_Win_64bit_dlm\3rdParty\NET\462\wcu\dotnetfx462_full_x86_x64.exe" /q /norestart
2017/5/13:10:26:19 ???????? .NET Framework Runtime 4.6.2 return code: 0
2017/5/13:10:26:19???????? Install .NET Framework Runtime 4.6.2 Failed Failure is ignored, Result=1603
2017/5/13:10:26:19
????????  Installing Autodesk® Revit® Content Libraries 2018: TRANSFORMS=":de-de.mst;C:\Users\??????\AppData\Local\Temp\_AI8C92.tmp\x64\RCL\RCL-standalone.mst" ADSK_EULA_STATUS=#1 ADSK_SOURCE_ROOT="D:\Autodesk\BDSP_2018_DEU_Win_64bit_dlm\" INSTALLDIR="C:\Program Files\Autodesk\" FILESINUSETEXT="" REBOOT=ReallySuppress ADSK_SETUP_EXE=1

2017/5/13:10:26:27
???????? Install Autodesk® Revit® Content Libraries 2018 Failed Failure is ignored, Result=1603
2017/5/13:10:26:27
???????? Installing Autodesk Desktop App: "D:\Autodesk\BDSP_2018_DEU_Win_64bit_dlm\x86\ADSKAPP\AdApplicationManager-WebInstaller.exe"
2017/5/13:10:26:28 
????????Autodesk Desktop App return code: 0
2017/5/13:10:26:28 
???????? Install Autodesk Desktop App Succeeded
2017/5/13:10:26:28 
???????? PageOpen InstallCompleteDialog 2017/5/13:10:33:23 ???????? === Setup ended ===
Das wichtigste, aber wenig informativ für uns, ist die Mitteilung das das Content Pack nicht installiert werden konnte. Fehler 1603 hilft uns nicht weiter. Von diesem Fehler bekommt man nur Alpträume.
Merkwürdig ist jedoch, das vor dem Content Pack, das DotNetFramework 4.6.2 installiert werden sollte. Der auch mit Fehler 1603 endet.
Gehen wir noch einmal in oben genanntes Temp Verzeichnis, finden wir einen Log Eintrag als HTML-Datei zum besagten DotNetFramework.


Dieser Log hilft uns tatsächlich weiter, sagt er uns doch das das DotNetFramework 4.6.2 durch ein neueres bereits vorhanden ist. Ein kurzer Blick auf den MS Supportseiten zeigt uns, das die Neuere Version auch OK ist, und wir nichts unternehmen müssen.
Im Umkehrschluss deutet vieles daraufhin, das der Installer überprüft, ob das Framework 4.6.2 installiert ist.  Höherwertige Versionen werden aber wohl nicht als Ersatz akzeptiert.
Das hatten wir an anderer Stelle auch schon.

Die sogenannten Systemvoraussetzungen (Prerequisite) sind Bestandteil fast jeder Installation, und meist in der Setup.ini definiert.
Die Setup.ini findet ihr im Hauptordner der BDSP 2018. Öffnet sie in einem Editor wie Notepad++.
Dort sucht ihr den Eintrag zur Revit Content Library. Das sollte dann so aussehen.

#==============RCAO=====================
[RCL]
PLATFORM=NATIVE
PRODUCT_NAME=Autodesk® Revit® Content Libraries 2018
PRODUCT_MESSAGE=RevitSetupRes.dll;110
PREREQUISITE=IE7;VCREDIST2008SP1X64;VCREDIST2008SP1X64_6161;VCREDIST2005X86;VCREDIST2005X64;VCREDIST2008SP1X86;VCREDIST2008SP1X86_6161;VCREDIST2010SP1X86;VCREDIST2010SP1X64;VCREDIST2012X86;VCREDIST2012X64;VCREDIST2015X86;VCREDIST2015X64;KB958314ATLX86;KB958314MFCX86;KB958314CRTX86;KB958314OPENMPX86;KB958314ATLX64;KB958314MFCX64;KB958314CRTX64;KB958314OPENMPX64;VCREDIST2005SP1ATLX86;VCREDIST2005SP1ATLX64;DOTNET46;
DOTNET462;DOTNET46LANG;FaroSDK
EMBEDDED_TRANSFORMS=:%setupuilang%.mst
EULA_PATH=eula
LOG=%tmp%\Autodesk Revit Content Libraries 2018 Install.log
EXE_PATH=x86\RCL\RCL.msi
EXE64_PATH=x64\RCL\RCL.msi
UI_SEQUENCE=RevitContentPackPanel;RevitConfigFolderPanel
MAINTENANCE_UI_SEQUENCE=MaintenanceDlg;RevitContentPackDialog;RepairDlg;MaintVerifyReadyDlg;FullProgressDlg;MaintCompleteDlg;MaintFailedDlg
DISKCOST_FUNC=BSDGetDiskCost
DISKCOST_SOURCE=Setup\RevitContentPackUI.dll
INSTALL_FINALIZE=ContentPackFinalize
INSTALL_FINALIZE_SOURCE=Setup\RevitContentPackUI.dll
ADMIN_INSTALL=NO
IGNORE_FAILURE=YES
ACTION=INSTALL
ALLOW_ADD_REMOVE=YES
USE_EXTERNAL_UI=YES
CB_FUNC=CustomCallbackRevitContentWarning
CB_SOURCE=Setup\RevitSetup.dll
CB_PARAM=Autodesk® Revit® 2018
CB_DESCRIPTION=Content Installation Warning
DISK_PROMPT=RevitSetupRes.dll;107
DISK_LABEL=RVT
Die oben markierten Einträge löscht ihr aus der Setup.ini. Danach lässt sich das Content Pack installieren.

Schön wäre es aber, wenn ich vor der Installation wüsste, welche Frameworks installiert sind. Bitte beachtet, abhängig von eurem Betriebssystem, sind unterschiedliche Frameworks bereits vorinstalliert. Gerade mit WIN10 gibt es doch erhebliche Unterschiede. Beim WIN 10 Creators Update ist z.B. .NET Framework 4.7 installiert.

Am einfachsten lassen sich die .NET Framework Versionen mit einem PowerShell Skript auslesen.
Eine Anleitung hierzu findet ihr bei MS hier: NET Framework auslesen

Das Ganze sieht dann so aus:



Nachlese RUG - D-A-CH Treffen in Wiesbaden

Oliver hatte in seinem Beitrag ja schon ausführlich über unser RUG D-ACH Treffen in Wiesbaden berichtet.
Seinen Beitrag könnt ihr unter diesem Link nachlesen: Nachlese RUG Treffen in Wiesbaden - Oliver Langwich

Ich möchte das Treffen heute um einen Feedback Beitrag eines Gastes ergänzen, die/der zum ersten Mal auf einem RUG D-A-CH Treffen war.




Eindrücke von meinem ersten RUG Anwender Treffen in Wiesbaden:

Einleitung Julius Berger: Interessant zu erfahren, woran Julius Berger arbeitet. Wäre für außenstehende vielleicht Interessanter, weniger über die Firma und mehr über die Arbeit mit Revit zu erfahren.

Ansprechende Einleitung RUG D-A-CH: Auch Teilnehmer, die sich vorher noch nicht viel  mit der RUG D-A-CH beschäftigt haben, bekommen erklärt, was die RUG D-A-CH macht und wie die Treffen verlaufen.

Erste Schritte mit und Gewinn durch Dynamo in Revit: 
Dieser Vortrag hat mich persönlich nicht so sehr angesprochen, da ich mit dem Programm und der Vorgehensweise nicht viel anfangen konnte.

Koordinieren und mehr mit Navisworks:
Interessanter Vergleich durch die Erklärung wie sich das Programm von der Vergangenheit bis Heute verändert hat und was in Zukunft geplant ist.
Hat mir persönlich Lust darauf gemacht, mit Navisworks zu arbeiten. Der zweite Vortrag war für mich ansprechender, da ich zuvor schon ein bisschen über den Zweck und die Funktionen von Navisworks erzählt bekommen hatte.

Fazit:
Die Dauer des Treffens hat mich im ersten Moment abgeschreckt, da sich vier Stunden doch sehr lang anhören.. Es hat sich aber als sehr kurzweilig herausgestellt, und ich würde jeder Zeit wieder an einem Treffen teilnehmen.