28. Oktober 2015

Nachlese AU 2015 in Darmstadt

Als Nachgang zu meinem letzten Blogeintrag meine Impressionen und Eindrücke zur Autodesk University in Darmstadt.

Autodesk hat bereits seine Impressionen und die Sessions selber Online gestellt.

Die AU selber war wieder hervorragend besucht. Autodesk hat offiziell 1200 Besucher genannt. Die Organisation und Ablauf waren Top. Es gab eine Ausnahme auf die ich noch kurz eingehen werde.

Nun zu meinen Eindrücken der Sessions selber. Sessions die von Anwendern gehalten werden, die täglich mit ihrer Software arbeiten, sind absolut zu empfehlen. Bei Händlern mit Softwareprodukten hat man eher den Eindruck einer Verkaufsveranstaltung. Hier sollte Autodesk aufpasse, das zukünftig mehr Vorträge von Anwendern platziert werden. Softwarevorstellungen haben immer den Geruch vom Verkaufen an sich. Wenn man diese Veranstaltungen streichen würde, käme man auch mit einem Tag auf der AU aus. Hier sollte an der nächsten AU 2016 eine Kehrtwende passieren. Wünschen würde ich mir mehr Hands On Sessions, und Vorträge von Anwendern.

Abschließend noch ein paar Reaktionen und Meinungen von Besuchern der AU:


  • Ich wollte eigentlich in eine Naviswork Session. Diese viel leider ohne weitere Begründung aus. Als Ersatz gab es As-Built BIM - 3D Laserscan. Der Ausfall selber war schon frustrierend. Leider war der Ersatz Vortrag sehr langweilig.
  • Der Vortrag "Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Revit" war genau das was ich auf solch einer Veranstaltung erwarte. Bitte mehr davon.
  • Die Session "BIM Technologie -  Methodik + Arbeitsablauf" hat mir sehr gut gefallen, da sie mir zeigte wie man in allen LP mit Revit arbeiten kann.
  • Die Session "Verwandeln sie ihren Navisworks File in eine interaktive Präsentation" war eine Wiederholung vom Vorjahr. Einziger Unterschied war, das man dieses Jahr selber austesten durfte.
  • Die session "Wer hat Angst vor Dynamo" hat mich erst einmal sehr angesprochen. Der erste Teil hat auch voll meine Erwartungen erfüllt. Der Teil danach war kaum zu verstehen, da der Redner sehr schlecht Deutsch sprach. Hier sollte zukünftig darauf geachtet werden. Der letzte Teil war zu abstrakt und kompliziert. Diesen Teil zu folgen setzt vorrau, das man Dynamo beherrscht. Dies empfand ich selber an dieser Stelle deplatziert. Die Sessions selber sollten auf etwa einem Niveau bleiben. Dies sollte auch in den Ankündigungen so beschrieben werden.
  • Leider war ich auch in einem Vortrag der mehr einer Verkaufsverantaltung entsprach. Solche Sessions sollte es zukünftig nicht mehr geben. Ansonsten hat mir die AU sehr gut gefallen.
Natürlich haben wir von der RUG D-ACH noch ein paar Impressionen für Euch:















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen