9. Februar 2014

Projekt BIMiD gestartet

Unter dem Schlagwort BIMiD hat das BMWI den Start eines Referenzobjektes für "BIM in Deutschland" gestartet.
Unter der Adresse http://www.bimid.de/ findet ihr weitere Info's.
Ein Newsletter hält euch auf dem laufenden was aus dem Referenzprojekt wird.

Aktuell suchen die Initiatoren ein geeignetes Referenzobjekt. Vielleicht könnt ihr da ja weiterhelfen.

Grundsätzlich ist es ja zu begrüßen, wenn sich die Politik für unsere Problematik interessiert.
Die angestrebten Ziele sind sicherlich auch zielführend.

Leider sind da einige Punkte über die man nachdenken muss.

Dieses Pilotprojekt ist auf drei Jahre ausgelegt. Optimistisch gesehen haben wir dann in viere Jahren die Ergebnisse hierzu vorliegen. Das dauert definitiv zu lange.
Also werden wir unsere eigenen Referenzprojekte starten müssen, um unsere Erfahrungen auszutauschen.
Das dies nicht einfach wird, zeigen auch die Ziele von BIMiD.
Letztlich haben wir (Revit-Anwender) dies aber wohl auch selber schon gemerkt, das wir unsere Projekt- und Unternehmenskultur ändern müssen.

Auch zum Thema Aus- und Weiterbildung hat man sich geäußert.
Hier vermisse ich aber Konzepte zu unserem dualen Ausbildungssystem. Was wird aus dem Beruf des Bauzeichners? Man könnte an dieser Stelle fast den Eindruck gewinnen, als ob man diesen Beruf in Zukunft nicht mehr benötigt. Zu dieser Problematik hatte ich vor mehr als drei Jahren schon einmal einen Blogbeitrag verfasst.
Da fallen mir die Äußerungen an einer IHK-Veranstaltung ein. Dort waren alle Beteiligten der Meinung, das man den Beruf des Bauzeichners auch weiterhin braucht.
Also tun wir doch etwas dafür, und integrieren BIM in unsere Ausbildung, und zwar jetzt.

Schreiben und fordern ist eine Sache, deshalb hier nun zu den Fakten.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten bilde ich selber Bauzeichner in der Fachrichtung Ingenieurbau aus. Mit der Einführung von Revit + BIM stand es für uns auch fest, das wir diese Problematik in die Ausbildung integrieren werden. Nach den ersten Erfahrungen, sind wir nun dabei unseren Ausbildungsplan dementsprechend anzupassen, bzw. neu zu schreiben.
Alle die sich zu diesem Thema mit uns austauschen wollen, könne sich gerne bei uns melden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen