29. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation - Teil 4

Im dritten Teil hatte ich von einem schwerwiegenden Fehler in Revit berichtet.
Nachfolgend beschreibe ich euch den Lösungsweg den ich gegangen bin, einschließlich Reparatur.
Zu guter letzt, finde ihr noch eine Liste mit wichtigen Anlaufstellen, die euch bei eurer Fehlersuche sicher weiterhelfen können.
Mein Problem war, das es Revit nur bis zum Splash Screen geschafft hat, und danach abgestürzt ist.
die Fehlermeldung hatte ich euch im Journal File markiert.

Für das nachfolgende Verfahren sind eingehende Windowskenntnisse von Vorteil, und erleichtern die Arbeit enorm. Probieren kann es aber jeder. Was ihr mitbringen müsst, viel viel Geduld , und ein gutes Gespür beim Suchen. Ohne nähere Windwoskenntnisse wird es jedoch sehr schwierig.

Zur Analyse benötigt ihr das kostenlose Tool "Proces Monitor" von Microsoft (Sysinternals).
Download: http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb896645.aspx

Das Tool benötigt keine Installation.
Startet das Tool. Der Bildschirm wird sich sofort füllen. Stoppt den "Capture Event" (Strg+E).
Leert das Fenster (Strg+X). Für beide Befehle gibt es auch Icons.
Startet die "Capture Events" wieder, und startet danach gleich Revit.
Lasst alles bis zum Crash durchlaufen. Stoppt danach den "Capture Event" wieder. Der Event lässt sich nun als Datei abspeichern.
Nun fängt die eigentliche Arbeit an. Wir müssen die Ereignisse filtern, damit nur die für uns wesentlichen erhalten.
Scrollt im Bildschirm nach unten bis ihr den ersten Eintrtag der "Revit.exe" unter "Process Name" findet. Markiert den Eintrag. Rechte Maustaste (RM), Include Revit.exe auswählen.
Nun haben wir alle Ereignisse, die mit unserer Revit Session zu tun hatte.
Sich diese Ereignisse einzeln anzusehen, wird aber immer noch eine Lebensaufgabe. Bei mir waren ca. 45.000. Also müssen wir nochmehr filtern, bzw. zusammenfassen.
Geht nun über Tools auf "Count Occurrences".
In dem neuen Dialog Feld gibt es oben links den Eintrag "Column". Wählt aus dem Drop Down Menü "Results" aus. Nun geht ihr oben Rechts noch auf "Count".


 So müsste dann auch bei euch die Ergebnisliste aussehen. Das erleichtert uns nun die suche nach dem Fehler.
Wir tasten uns mit dem üblichen Ausschlussverfahren heran.
Einige Einträge sind für uns nicht interessant (Success, End of File, Reparse, File Locked..., No more Entries).
Andere klingen zwar gefährlich, komen aber auch nicht in betracht (Buffer Overflow, Buffer too small, No more Files.
Auffällig sind die vielen Einträge unter "Name not Found". Wer will kann gerne  diese Einträge sich einmal anschauen. Wer aber seinen Glauben an ein hervorragendes Betriebssystem nicht verlieren möchte, kann sich diesen Weg sparen.
Ihr könnt euch die verbliebenen Einträge gerne anschauen. Markiert den Eintrag, und ein Doppelklick filtert die Liste.
So kommen wir zu dem eigentlichen Problem.
Unter "Access Denied" finden wir eine Zugriffsverletzung. Unter Path bekommen wir die entsprechende Datei angezeigt, auf die wir keine Zugriff haben.
Schauen wir uns die Datei etwas näher an. Bei der Datei handelt es sich um den Bestandteil eines Revit ADD-INS. Die Datei befindet sich wie ich euch schon zuvor beschrieben habe im Ordner C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\PLUGINNAME.
Ich gebe hier bewusst kein Pluginname an. Denn es handelt sich hierbei um ein generelles Problem.
Wir hatten hier eine Zugriffsverletzung auf die Datei "PackageContents.xml". Diese Datei liegt jedem
ADD-INN bei, und listet ihren Inhalt mit Pfaden und Ressourcen auf.
Schauen wir uns über die Dateieigenschaften die Zugriffsrechte einmal an, und vergleichen diese mit anderen ADD-INS.


So sollten eigentlich die Zugriffsrechte aussehen. Ist dies nicht der Fall, ist beim installieren etwas schiefgegangen. Übrigens: Beim deinstallieren werden diese Dateien gerne auch einmal vergessen.

Der Fehler lässt sich sehr leicht beheben. Bitte beachtet den nächsten Schritt. Er verhindert das ihr beim nächsten Update des ADD-INS nicht wieder in die gleiche Falle lauft.

Eigentlich sollten alle Dateien und Ordner die gleichen Rechte wie ihre Mutter d.h. der übergeordnete Ordner haben. Das ist in diesem Fall C:\ProgramData.
Wählt die Eigenschaften eures Plugin Ordners an, und navigiert zu Sicherheit. Hier sollte noch alles in Ordnung sein. Klickt unten auf "Erweitert". In den "Erweiterten Sicherheitseinstellungen" geht auf "Berechtigung ändern". In der darauf folgendne Maske setzt bitte unten eine Haken bei "Alle Berechtigungen für untergeordnete Objekte.....". Dann nur noch OK klicken. Damit ist die Vererbung wieder in Ordnung.

Danach sollte mit dieser Fehlermeldung Revit wieder starten.

Wir können nur hoffen das Autodesk mit dem nächsten Update solche Fehler abfängt, damit zumindest Revit startet. Ob ein ADD-INN korrekt geladen wird, sehe ich spätestens im Journal File.

So, damit sind wir am Ende kleinen Serie. Wie versprochen hier noch die Links wo ihr vielehilfreiche Anregungen findet, sollte euer Revit mal nicht starten, oder andere Problem haben.




Im Revit Architecture Forum werdet ihr gleichgesinnte Treffen, die ihre Probleme schildern. Einmal im Monat gibt es eine Zusammenstellung über neue Knowledge Base Inhalte.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen