11. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation - Teil 2

Im ersten Teil hatte ich ich euch über die korrekte Vorgehensweise zur Installation und Deinstallation von Autodesk Software berichtet.
Eine Ergänzung grundsätzlicher Art zu meinem Blog Beitrag.
Zu mehr als 90% lässt sich Autodesk Software problemlos installieren. Mit den Tipps im ersten Teil sollten noch weniger Probleme auftauchen.

Leider sind Soft- und Hardware immer sehr unterschiedlich. Deshalb gibt es dann doch immer wieder einmal Ungemach beim Installieren, Aktivieren oder Ausführen.

Im zweiten Teil geht es um ein paar kuriose und zeitraubende Fehler und deren Behebung.
Grundsätzlich: Ich werde bei Pfadangaben nur noch auf Windows 7 und 8 hinweisen. In den entsprechenden Quellangaben, findet ihr noch Hinweise zu Windows XP.

Der erste Fall  behandelt zwar ein Problem von AutoCAD 2014, kann aber mit allen 2014er Versionen auftreten. Dieser Fall zeigt auch sehr schön, das es hier mehrere Lösungen zur Fehlerbehebung gibt.

Das Problem:
Nach der Installation von AutoCAD 2014 konnte AutoCAD nicht gestartet werden. Die Fehlermeldung lautete: "Autodesk component funktioniert nicht mehr"
Autodesk konnte nur über den Task-Manager geschlossen werden.
  1. Lizenzdatei ist  korrupt: Folgende Datei unter "C:\ProgramData\FLEXnet\adsflex_*_tsf.data" in *.bak umbenennen. Diese Datei beinhaltet alle aktiven Lizenzen seit Version 2010 auf dem PC. Danach muss das Produkt neu registriert werden.
  2. AutoCAD Einstellungen zurücksetzen: Geht über Start --> Programme --> Autodesk --> AutoCAD 2014 --> Einstellungen auf Vorgabe zurückstellen (Hinweise aus Teil 1 beachten: Admin, UAC ,AV)
  3. Grafik Treiber Problem: Update des Grafiktreibers von der Autodesk Seite oder vom Hersteller
  4. Erstellen eines neuen Benutzerkontos mit Admin-Rechten: Diesen Tipp solltet ihr ganz oben auf eure TODO-Liste bei der Fehlerbehebung setzen. Damit könnt ihr bei jedem Fehler sehr leicht feststellen, ob hier nur das User-Profil verkorkst ist, oder ein grundsätzliches Problem vorliegt. Danach einfach im neuen Account die Software starten.
  5. Sollte das Alles nicht geholfen haben, ist eigentlich eine Neuinstallation fällig (siehe Teil 1). Es gibt jedoch einen Tipp, der für mich zu den Kusiositäten zählt.
  6. Öffnet eine Eingabeaufforderung (CMD): Gebt folgendne Befehl ein:                                   wmic bios get serialnumber                                                                                                         Sollte der Befehl keine Seriennummer ausgeben, sollte der Lizenzmanagr erneuert werden. Alle erforderlichen Schritte und Downloads findet ihr unter den Quellenangabe Quelle 3
Quellenangaben:
                    
Das nächste Beispiel soll euch zeigen wie komplex doch unsere Windows Welt ist.

Das Problem: BDS 204 wurde installiert  z.B. Revit mit AutoCAD etc. Anschließend soll AutoCAD 2012 für eine Applikation installiert werden die nur diese Version unterstützt (es gibt noch viele andere Gründe, ich habe übrigens auch so eine Applikation). Leider wird das nicht in dieser Reihenfolge funktionieren. Der Grund: AutoCAD 2012 will das NET 4.0 installieren. Das scheitert natürlich, da die BDS 2014 schon NET 4.5 installiert hat.
Lösung: Natürlich nicht die BDS 2014 deinstallieren, würde auch nicht helfen. Für die Lösung müsst ihr die setup.ini der AutoCAD 2012 Installation anpassen.
Sichert zuvor die existierende "setup.ini". Sucht in der setup.ini nach:
  • PREREQUISITE=IE;SSE2;DOTNET20;DOTNET4;DOTNET4LANG; etc….
Löscht alles was mit DOTNET zu tun hat:
  • DOTNET20;DOTNET4;DOTNET4LANG
Datei sichern, und Installation starten.
Bitte beachtet das AutoCAD 2012 für NET4.0 erstellt wurde. NET 4.0 ist zwar ziemlich identisch mit 4.5, sollten jedoch Probleme auftreten, installiert NET 4.0 nach.

Quelle: Up and Ready - AutoCAD 2012+NET 4.5

 Der nächste Tipp betrifft nur die Download und Installations Optionen von Autodesk Software.

Ab der 2014er Version ist der schnellste Weg an die Software zu kommen, der Download. Autodesk versendet die Box auch nur, wenn ihr sie explizit anfordert. Beim Download habt ihr verschiedene Optionen.


Solltet ihr euch für diese Option entscheiden, dann nehmt das auch wörtlich. Jetzt installieren , bedeutet das ihr sofort nach dem herunterladen den Installer durchlaufen lassen müsst. Ein abbrechen und späterer Aufruf der "Setup.exe" wird nicht funktionieren. Um es mit den Worten von Autodesk zu sagen: Jetzt installieren bedeutet nicht später zu installieren. Das ist wörtlich zu nehmen!



Diesen Fehler kann ich euch nicht vorenthalten.

Da wird sich Microsft schwarz ärgern.
Es gibt tatsächlich sporadische Meldungen, nachdem Autodsk Produkte nicht mit den Intenet Explorer 10 laufen. Die Probleme ließen sich durch die Deinstallation des selbigen lösen. Für Alle denen das Programm beim Start einfriert, sollten an diese Möglichkeit denken. Der IE10 ist nicht integraler Bestand von WIN7, und lässt sich also deinstallieren. Um den IE10 zu deinstallieren müsst ihr zuerst unter "Programme und Funktionen", "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren" aufrufen.
Deaktivieret dort den IE10.
Geht dann in der Systemsteuerung auf Windows Update --> Installierte Updates. Unter Microsoft Windows findet ihr den Windows Internet Explorer 10. Einfacher: Gebt in der Suchleiste "Explorer ein". Er lässt sich dann deinstallieren.



Das nächste Problem zeigt uns, es gibt Dinge, die kann es eigentlich nicht geben. Ein Apple Hasser würde sagen: Selbst dran Schuld.

Das Problem ist wohl bisher nur unter AutoCAD 2013 und 2014 und Windows 8 vorgekommen. Das Programm friert ein, und lässt sich nur über den Task Manager schließen.
Der banale Grund: Ein angeschlossenes iPhone. Nach dem trenenn der Verbindung lief AutoCAD wieder.

Quelle: AutoCAD 2013/2014 crashing with WIN 8


Den letzten Fall den ich euch heute erzählen möchte, zeigt uns das die Probleme tiefer liegen können.

Fehlermeldungen bei der Installation sind immer sehr nervig, und für den Ungeübten schwer zu umgehen. Hierbei ging es bei der Installation von Autodesk 2014er Produkten um den Fehler Code 1606.
Falls ihr diesen Fehler habt, ruft den Registry Editor auf.
Geht zu: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders
Überprüft dort den den Schlüssel "Common Documents" (Typ: REG_SZ). Der korrekte Wert sollte auf "C:\Users\Public\Documents" stehen.
Fehlt der Eintrag, müsst ihr den Schlüssel ergänzen. In den Quellangaben findet ihr die genauen Angaben hierzu.

Quelle:  1606 Error + Autodesk 2014 Installation


Diese Liste von mehr oder weniger typischen Fehlern bei der Installation, soll euch nur zeigen wie vielfältig die Problemsuche sein kann. Manchmal ist es ganz einfach, den Fehler zu finden. Leider gibt es aber Fehler die können dauern.
Deshalb ist es ganz wichtig, das ihr alle Fehlermeldungen genau notiert (besser: Screenshot). Weiterhin solltet ihr über euer System gut bescheid wissen. Nur so ist es möglich euch zu helfen.
Zu guter Letzt bleiben noch die vielen Log Dateien und Ereignissanzeigen von Windows. Von denen gibt es auf eurem System eine ganze Menge.
Damit werden wir uns aber im nächsten Teil damit befassen.
Zum einen erfahrt ihr wo diese Logs liegen, und wie ihr darin Fehler finden könnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen