9. Mai 2013

Download und Installation von Revit 2014

In meinem letzten Post hatte ich euch ja schon von meinen ersten Download Erfahrungen erzählt.
Hier nun die ganze Geschichte.

Wer also den Browser Download benutzt erhält 4 Pakete als selbst extrahierende Dateien. Die Gesamtgröße liegt bei ca. 12.2 GB. Der Download dauerte bei ca. 6Mbit/s ungefähr drei Stunden.
Für das extrahieren bitte folgendes beachten. Das extrahieren in einem Netzlaufwerk, bzw. von einem Netzlaufwerk in einen lokalen Ordner funktionierte bei mir nicht. Also am besten die heruntergeladenen Dateien aus dem Download Ordner direkt entpacken. Danach habt ihr ca. 53 GB an Installationsdaten.
Besitzer von kleineren SSD's müssen dann ausweichen.

Der Abbruch des Downloadmanagers hat sich mittlerweile geklärt. Ich hatte leider mein LTE Kontingent aufgebraucht. Darüber hatte ich a schon berichtet. Zur Zeit ist mir kein LTE Tarif wo auch immer bekannt, der einen Traffic von über 50GB zulässt. Da wird man wohl tief in die Tasche greifen müssen. Ich hatte euch ja schon erzählt, das der Downloadmanager die Dateien einzeln herunterlädt  und das sind dann eben 53 GB. Wer also nicht im Besitz einer schnellen DSL Leitung ist, wird wohl auf den Browser Download ausweichen müssen.

Ausser den 12.2 GB beim Browser download, kommen noch einmal ca. 700MB an APPS und Extensions hinzu, sofern man diese haben will.
Die Revit Extensions erhaltet ihr im Subscription Center. Ausser den Extensions erhaltet ihr dort noch weitere Erweiterungen.
Bei den Extensions selber gibt es zur 2013 eine wesentliche Änderung. Ein Teil  wurde auf Autodesk Exchange Apps ausgelagert. Diese sind nur noch als APP einzeln erhältlich.
Diese APPS gibt es nur noch auf Autodesk Exchange:

  • Wood Walls Framing, Roof Framing und  Roof Trusses findet ihr unter "Timber Framing Package"
  • Compare Models
  • Grids Generator
  • Civil Structures
  • CIS/2 Import & Export
  • SDNF Import & Export
  • Excel based model generation
  • Frame Generator
  • Composite Design
Was diese Apps so Alles können werde ich euch in den nächsten Blogbeiträgen erzählen.

Wichtig für den Download auf Autodesk Exchange ist, das ihr mit eurem Subscription Konto Namen angemeldet seit. Diese APPS gibt es nur für Subscription Kunden.

Ein kurzer Hinweis für diejenigen die überhaupt nicht downloaden wollen.
Ich habe mir gleich nach Veröffentlichung noch ein Medium (USB-Stick) bei Autodesk bestellt. Heute habe ich die Versandbestätigung erhalten. Also sollte ich bis Anfang nächster Woche den Stick erhalten haben. Wer also gar nicht Downloaden kann oder will, bekommt doch sehr schnell sein Upgrade.

Die Installation 

Entgegen einiger Meldungen in diversen Foren, das die Installation länger dauerte als der Download, kann ich euch beruhigen. Bei mir dauerte eine Installation mit folgenden Produkten ca. 20 Minuten:
  • Revit 2014
  • ASD 2014
  • Navisworks 2014
  • Raster Design
  • Autodesk ReCap
Das Installationsvolumen lag bei ca. 13.3 GB.
Alle Produkte wurden fehlerfrei ohne Beanstandung installiert. Danach könnt ihr die Neuen farbenfrohen Icons auf eurem Desktop bewundern.
Nach der Installation werdet ihr feststellen, das zusätzlich zu den Programmen die ihr ausgewählt habt, eine Verknüpfung zu Autodesk 360 auf dem Desktop gelangt ist. Leider nicht nur da.
Auch im Windows Explorer habt ihr einen neuen  Systemordner. Der Autodesk 360 Ordner verhält sich so wie z.B. Dropbox, Google Drive oder auch Sky Drive.
Weitere Info's hierzu in meinem nächsten Blog Post in kürze.

Für Alle die den ASD benutzen, noch ein kleiner Tipp.
Wie schon bei der 2013er Version, wird für das reine AutoCAD Profil keine Verknüpfung automatisch erstellt. Das Profil ist jedoch schon vorhanden. Ihr braucht also lediglich die ASD Verknüpfung nur kopieren und auf das AutoCAD Profil umstellen. Ein Icon ohne ASD findet ihr im Programm Ordner unter der "acad.exe".

Zum Schluss noch ein erstes kleines Highlight der neuen Version:



Die einzelnen Fenster Projekt Browser, Eigenschaften und Systembrowser lassen sich nun unter einem Fenster zusammen fassen. Die Fenster erreicht man dann über die Tabs am unteren Rand.
Standard ist nach wie vor, das die Fenster einzeln platziert werden. Um dieses Fenster mit den Tabs zu erreichen, schiebt ihr das eine Fenster einfach auf die Titelleiste des anderen. Das wars auch schon.
Zum trennen der Fenster, einfach mit der Maus auf den Tab klicken, halten und ziehen. Oder wer gerne den Doppelklick mag, einfach auf den Tab doppel klicken.
Für Notebook Besitzer eine willkommene Platzeinsparung.

Viel Spaß mit Revit 2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen