30. Dezember 2013

Revit Server unter WIN7

Einer der ganz großen Vorteile in Revit ist die Teamarbeit.
Mehrere Anwender können zur gleichen Zeit an einem Projekt arbeiten.
Diese grundlegenden Funktionen habe ich schon in diesem Blog Beitrag beschrieben. Vom Grundansatz hat sich nur wenig geändert. Autodesk hat in den neueren Versionen Funktionen zur besseren Zusammenarbeit hinzugefügt, sowie die Darstellungsmöglichkeiten optisch aufgewertet.

Die Teamarbeit auf LAN Ebene, also alle Anwender können über das LAN auf den Server zugreifen, soll nicht weiter in diesem Beitrag besprochen werden.

Vielmehr geht es heute um die Möglichkeit, das insbesondere KMU's, und hierbei geht es mir gerade um die K's (Kleine Firmen), gemeinsam mit ihren Kunden über einen Server zusammenarbeiten können.

Am Prinzip der Arbeitsteilung (Zusammenarbeit) ändert sich nichts. Was sich ändert ist lediglich, wo die Zentraldatei gespeichert wird, und wie synchronisiert wird.

Ein guter Tipp vorab. Es gibt im Netz verschiedene Ansätze um eine Zentraldatei über Dropbox und dergleichen zu synchronisieren. Technisch gesehen ist dies auch möglich, erfordert aber gerade bei der Synchronisation eine penible Einhaltung, und ist letztlich sehr fehleranfällig. Da ich das selber auch schon praktiziert habe, kann ich nur jedem davon abraten.

Einen anderen Weg, und dazu noch kostenlos, bietet uns Autodesk selber an.
Die Lösung lautet hier Revit Server.

Im groben funktioniert die Synchronisation wie folgt:

  • Ein zentraler Host (Standort beliebig) hält die Zentraldatei vor
  • Ein oder auch mehrere Accelerator (Zwischenserver) stehen bei den beteiligten Firmen vor Ort, und halten eine Kopie der Zentraldatei vor, die mit der Zentraldatei auf dem Host synchronisiert wird
  • Der Anwender der keinen direkten Zugang zum Host hat, arbeitet mit einer lokalen Kopie der Zentraldatei vom Accelerator, also seinem Server vor Ort.
  • Der einzelne Anwender synchronisiert wie bisher mit der Zentraldatei auf seinem Server im LAN. Der Server im LAN synchronisiert sich wiederum mit dem HOST im WAN.
  • Die einzelnen Revit Server sorgen dafür, das die Synchronisation fehlerfrei verläuft.
Revit Server ist Bestandteil jeder Revit Installationsquelle (ab 2012). Ab Version 2014 lässt sich die Installationsdatei im Subskriptionscenter auch einzeln herunterladen.
Wer sich mit den Gedanken trägt Revit Server zu installieren, sollte sich unbedingt, die Systemvoraussetzungen anschauen. Angaben hierzu findet ihr hier.

Autodesk selber hält eine sehr gute Anleitung in Deutsch vor, mit deren Hilfe auch der nicht so erfahrene Admin den Server zum laufen bringen sollte. Die PDF gleich am Anfang solltet ihr euch unbedingt downloaden.

Nachdem ihr die Systemvoraussetzung gelesen habt, werden die meisten wohl sagen, Hard- und Software Voraussetzung kann ich nicht erfüllen.

Wie  schon der Titel des Beitrages es sagt, Revit Server lässt sich auch unter WIN 7 installieren. Die Hardware sollte eigentlich kein Problem darstellen, und ein IIS 7.0 lässt sich auch unter WIN 7 installieren.
Die Info's hierzu stammen von David Baldacchino und seinem Blog Do U Revit?

Bevor es zu den Einzelheiten geht, ein ernst zunehmender Hinweis.
Disclaimer:  Benutzt diese Anweisung auf euer eigenes Risiko, und bitte kontaktiert Autodesk hierzu nicht.

Als erstes müsst ihr euer WIN7 System fit machen. Hierzu müssen wir verschiedene Dienste und Funktionen von Windows nachinstallieren. Im Grunde sind dies dieselben Dienste wie sie Autodesk auf der bereits genannten Seite beschreibt. Der Unterschied ist, das es bei WIN7 keine Server Rollen gibt. Die notwendigen Schritte hierzu hat David aber auf seinem Blog beschrieben (in Englsich).

Da es im Deutschen ein paar Unterschiede gibt, hier die Liste der Funktionen die ihr installieren müsst.
Zur Installation gelangt ihr über:
  • Systemsteuerung
  • Programme und Funktionen
  • Windows Funktionen aktivieren oder deaktiviere (linke Seite)
Stellt sicher das die nachfolgenden Funktionen installiert werden. Bitte klappt die Untermenüs auf, damit alles angewählt wurde. Das euer System die letzten Updates hat, setzte ich natürlich voraus.


Nach der Installation solltet ihr den Webserver mit der Standard Homepage einmal testen.

Danach geht es zur Installation des Revit Servers.
Wie dieser installiert wird, zeigt die Dokumentation von Autodesk (siehe oben).
Wenn ihr vom Original installiert, wird die Installation allerdings mit einer Fehlermeldung abbrechen. Der Installer erwartet mind. den WIN-Server 2008.

Je nachdem welches Medium ihr zur Installation habt, müsst ihr euer Vorgehen entsprechend anpassen.
Diejenigen die die Software per Download bezogen haben, haben es sehr einfach. Alle anderen benötigen die Installationsquellen auf der Festplatte.

Der Grund hierfür: Die Datei "setup.ini" muss angepasst werden.
Die Datei befindet sich im Hauptverzeichnis. Öffnet sie mit einem Editor, wie z.B. Notepad.

Geht in der Datei zum Abschnitt "Revit Server".
Sucht die Zeile "PREREQUISITE. Kommentiert die ursprüngliche aus. Kopiert die Zeile, und fügt sie unterhalb wieder ein. Löscht in dieser Zeile den Eintrag "RevitServerOsVerCheck". Datei dann noch speichern.

Das Ganze sollte dann so aussehen:

Danach solltet ihr Revit Server installieren können.

Teil 2 zu Revit Server gibt es dann im neuen Jahr. Hier gehe ich dann auf die einzelnen Schritte beim einrichten und der Fehlersuche ein.

An dieser Stelle wünsche ich all meinen Lesern einen guten Start ins neue Jahr. 


15. Dezember 2013

Deutsche Revit Wish Liste an Autodesk übergeben

Alle Besucher der AU in Darmstadt konnten sich ja schon die Ergebnisse des diesjährigen Votums zur Revit Wishliste ansehen.
Wie schon in 2012 hatte die RUG-DACH dort einen eigenen Stand, an dem wir die Ergebnisse präsentierten. Für Alle die nicht zur AU konnten, oder uns nicht gefunden haben, finden die Ergebnisse in unserem offiziellen Forum unter http://forum.rug-dach.de/index.php?topic=192.0. Um euch die Ergebnisse ansehen zu können, müsst ihr angemeldet sein.

Eine offizielle Übergabe an Autodesk war an der AU leider nicht möglich.
Wir haben die Übergabe deshalb letzte Woche nachgeholt.

Max und Ich waren hierzu zu einem Telepresence Termin in München bei Autodesk.
Mittels Video Schaltung waren wir mit den Produktmanagern "Martin Schmid in Waltham" und " Pawel Piechnik in Krakow" verbunden. Autodesk München war durch "Jochen Tanger" und "Michael Göhring" vertreten.
Eine Zusammenstellung der Übergabe findet ihr auf unserem Forum unter der Adresse http://forum.rug-dach.de/index.php?topic=192.0.

Vorab gibt es aber noch ein paar Bilder von dem Termin.





Bitte benutzt für weitere Informationen zur RUG-DACH unser Forum unter http://forum.rug-dach.de/index.php.
Falls ihr Fragen zur RUG-DACH habt könnt ihm mir aber gerne eine E-MAIL senden.

Videos von der AU 2013 in Deutschland

Für Alle die die AU in Deutschland nicht besuchen konnten (wie ich), können sich die einzelnen Sessions zum Teil auf dieser Seite ansehen.
Für alle anderen Sessions kann man sich zumindest die Präsentation herunterladen.

Hier der direkte Link: Sessions AU 2013 in Darmstadt

8. November 2013

Revit 2014 Update 2

Nachdem nun seit ein paar Tagen die inoffiziellen Download Seiten für das Update 2 in Blogs und News kursierten, hier nun die offiziellen Update Seiten für das Update 2 aller Revit Suiten.


In dieser PDF könnt ihr die Änderungen und Ergänzungen finden.

Wie in meinem letzten Blogbeitrag geschrieben, wird Windows 8.1 noch nicht offiziell unterstützt.
Bitte lest euch die Readme (nur in Englisch) durch. Unter gewissen Umständen braucht ihr die Original Installations Quellen. Wer den Stick benutzt hat, sollte sich ihn schon zurecht legen.
Diejenigen die die Software heruntergeladen haben, sollten keinerlei Probleme haben, es sei denn, sie haben die Installationsdateien gelöscht. In der Readme findet ihr eine Anleitung, um das Problem zu beheben.
Meine Empfehlungen aus vergangenen Beiträgen gelten auch hier (Adminrechte, Viren Scanner aus).



31. Oktober 2013

Windows 8 und 8.1 Support für Autodesk Software

Microsoft hat vor kurzem ein Upgrade auf Windows 8.1 zur freien Verfügung gestellt.
Nun fragt ihr euch sicherlich, laufen meine Autodesk Produkte damit.

Grundsätzlich gilt erst einmal das alle 2014er Versionen unter Windows 8 lauffähig sind. Bitte schaut euch aber immer die Systemvoraussetzungen an. Manche Software läuft nur unter der 64bit Version.

Welche andere Software Versionen sonst noch unter Windows 8 läuft, findet ihr auf dieser Seite: http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/ps/dl/item?siteID=123112&id=19048377&linkID=12305695

Für Windows 8.1 solltet ihr den Rat auf der Blog Seite von Up and Ready befolgen.
Bitte wartet noch mit dem Upgrade. Autodesk testet zur Zeit noch seine Software Produkte.
Auf der Seite http://upandready.typepad.com/up_and_ready/2013/10/windows-81-support-please-upgrade-cautiously.html findet ihr weitere Information, und für einige Software Produkte Lösungen.

25. Oktober 2013

Deutsche Revit Wish Liste schließt am 3. November

Endspurt zum Voting der deutschen Revit Wish Liste.
Für alle begeisterten Revit Anwender die noch nicht teilgenommen haben, wird es jetzt Zeit.
Wir schließen die Liste am 3. November 2013 um Mitternacht.

Teilnehmen könnt ihr über diesen Link: voting.rug-dach.de

22. Oktober 2013

FormIt auf dem Browser

IPAD Besitzer kennen das Programm sicher schon länger. Vor einiger Zeit ist auch eine Android Version hinzugekommen.

Nun hat Autodesk FormIt für den Browser fit gemacht.

Unter http://beta.autodeskformit.com/ könnt ihr nun in eurem Lieblingsbrowser modellieren.
Wie schon in der IPAD und Android Version können die Modelle auf Autodesk 360 gespeichert werden, und werden dann auch in ein Revit Modell konvertiert.

Die ganze APP ist natürlich kostenlos.

Viel Spaß beim modellieren mit FormIt.

4. Oktober 2013

Revit User Group D-A-CH Wishlist Voting vom 05.10.2013 bis 03.11.2013 online!

Nach einem Jahr des Sammelns und Bewertens der verschiedensten Wünsche rund um die Revit Produktfamilie geht nun am 05.10.2013 das zweite Voting der deutschsprachigen Revit Community an den Start!

Unter der Adresse www.voting.rug-dach.de kann bis zum 03.11.2013 die Top-Ten der Verbesserungsvorschläge gewählt werden, welche dann anschließend direkt vom RUG-Team an die Entwicklungsabteilung von Autodesk übergeben wird.

Mitmachen kann jeder, der sich an der oben genannten Adresse anmeldet. Mitglieder des Forums (www.forum.rug-dach.de) bekommen zusätzlich eine Erinnerung an das Voting per Mail zugesandt. Im Forum können natürlich auch weiterhin Wünsche geäußert werden, die dann zum nächsten Voting zählen werden.

Mit der Revit User Group D-A-CH hat die deutschsprachige Revit-Community die ideale Plattform direkt auf die weitere Entwicklung der Software Einfluss zu nehmen! Jeder, der Interesse an der aktiven Mitgestaltung der Software hat, kann mit der Teilnahme am Voting seinen persönlichen Beitrag zur Zukunft von Autodesk Revit beisteuern - jede Stimme zählt, um unserer Region in der globalen Entwicklung Gehör zu verschaffen! Nutzt diese Gelegenheit und wählt!

Bei Fragen zum Voting kontaktiert Thomas Hehle (revit@th-cad.de)
Für Fragen zum Forum meldet euch bei Markus Hiermer (rug@maxcad.de)
Für allgemeine Anfragen zur RUG DACH stehen  Oliver Langwich (langwich@contelos.de)
sowie Samy Kröger (SKroeger@zechbau.de) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!
Euer
Revit User Group D-A-CH Team

3. Oktober 2013

Autodesk beabsichtigt sich bei Graitec einzukaufen

Revit Structure Anwender aufgepasst. Autodesk setzt seine Shopping Tour fort.
In einer Mitteilung teilt Autodesk mit, das sie beabsichtigen Technologien von Advance Steel und Advance Concrete zu übernehmen.
Die offizielle Mitteilung von Autodesk gibt es (in Englisch) auf dieser Seite.
Eine Bestätigung findet ihr auch auf Alan James Wooldridge aka Cadalot Blog "Revit Structure Learning Curve".

Eine Erklärung von Graitec findet ihr in Deutsch auf dieser Seite.
Dort wird die "Übernahme" auch etwas detaillierter erklärt. Demnach übernimmt Autodesk ein Aktienpaket, das es ihnen ermöglicht diese Technologien zu nutzen.

Auf alle Fälle dürfen wir nun gespannt sein, ob dies Revit Structure noch mehr beleben wird.

22. September 2013

Autodesk Software mieten

Wer sich jetzt verwundert die Augen reibt, den kann ich aber beruhigen. Ihr habt richtig gelesen.
Seit dem 16. September bietet Autodesk seine Software zum mieten an.
Im offiziellen deutschen Store könnt ihr euch schon einmal die Preise ansehen.
Auf dieser Seite könnt ihr euch die "Building Design Suite Premium" direkt online bestellen.

Im Store selber sind nur Mietzeiten von einem Monat mit automatischer Verlängerung möglich. Wer etwas anderes sucht, sollte sich an seinen Händler des Vertrauens wenden.

In diesem PDF-Dokument erklärt Autodesk sehr schön, was es beim Mieten alles so zu beachten gibt.

Ob das Mieten von Software Sinn macht, muss jeder für sich selber entscheiden. Für größere Büros, die für Spitzenzeiten schnell einmal ihre Lizenzen aufstocken wollen, sicherlich eine Alternative. Für die KMU's sehe ich das eher skeptisch.
Zur Zeit ist es so, das der Mietpreis für einen eventuellen späteren Kauf nicht angerechnet wird. Letztlich muss jeder selber diese Entscheidung treffen.

15. September 2013

Probleme beim Deinstallieren von Autodesk Software

In Ergänzung zu meinen Beiträgen "Fehlersuche bei der Revit Installation" hier noch eine Lösung, für den Fall das sich eine Autodesk Software überhaupt nicht deinstallieren lässt.

Grundsätzlich solltet ihr immer darauf achten das sich eine Software vollständig entfernen lässt. Das erspart euch im späteren Ärger.
So verweigert der Journal Filer Cleaner, über den ich hier schon berichtet hatte, grundsätzlich seinen Dienst, falls er noch irgendwelche Reste in der Registry findet.

Dieser Tipp ist relativ einfach anzuwenden. Da es sich hierbei eher um ein Windows Problem handelt, gibt es dafür auch die Lösung bei Microsoft.
Microsoft bietet seit einiger Zeit sogenannte "Fixit" Lösungen an, die Fehler automatisch beheben.

Geht auf diese Seite und führt einfach das Fixit Programm aus.

14. September 2013

Revit Updates und Hotfixes

Habe ich das letzte Update schon installiert?
Gibt es ein Hotfix für mein Problem ?

Damit sich diese Fragen schneller beantworten lassen, hab ich in der Menüleiste eine extra Seite eingefügt, die dann hoffentlich alle euere Fragen hierzu beantwortet.

Dort findet ihr die Links zu den letzten Updates und Hotfix, sowie weitere nützliche Angaben die euch gleich weiter helfen.

Hier noch einmal die Info wo ihr die Versionshinweise findet:
Klickt in eurem Revitv neben dem Fragezeichen (oben rechts) auf den kleinen schwarzen Pfeil.
Geht dann auf Info bzw. Info zu Autodesk Revit....



So sollte das dann für Revit 2013 aussehen.

29. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation - Teil 4

Im dritten Teil hatte ich von einem schwerwiegenden Fehler in Revit berichtet.
Nachfolgend beschreibe ich euch den Lösungsweg den ich gegangen bin, einschließlich Reparatur.
Zu guter letzt, finde ihr noch eine Liste mit wichtigen Anlaufstellen, die euch bei eurer Fehlersuche sicher weiterhelfen können.
Mein Problem war, das es Revit nur bis zum Splash Screen geschafft hat, und danach abgestürzt ist.
die Fehlermeldung hatte ich euch im Journal File markiert.

Für das nachfolgende Verfahren sind eingehende Windowskenntnisse von Vorteil, und erleichtern die Arbeit enorm. Probieren kann es aber jeder. Was ihr mitbringen müsst, viel viel Geduld , und ein gutes Gespür beim Suchen. Ohne nähere Windwoskenntnisse wird es jedoch sehr schwierig.

Zur Analyse benötigt ihr das kostenlose Tool "Proces Monitor" von Microsoft (Sysinternals).
Download: http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb896645.aspx

Das Tool benötigt keine Installation.
Startet das Tool. Der Bildschirm wird sich sofort füllen. Stoppt den "Capture Event" (Strg+E).
Leert das Fenster (Strg+X). Für beide Befehle gibt es auch Icons.
Startet die "Capture Events" wieder, und startet danach gleich Revit.
Lasst alles bis zum Crash durchlaufen. Stoppt danach den "Capture Event" wieder. Der Event lässt sich nun als Datei abspeichern.
Nun fängt die eigentliche Arbeit an. Wir müssen die Ereignisse filtern, damit nur die für uns wesentlichen erhalten.
Scrollt im Bildschirm nach unten bis ihr den ersten Eintrtag der "Revit.exe" unter "Process Name" findet. Markiert den Eintrag. Rechte Maustaste (RM), Include Revit.exe auswählen.
Nun haben wir alle Ereignisse, die mit unserer Revit Session zu tun hatte.
Sich diese Ereignisse einzeln anzusehen, wird aber immer noch eine Lebensaufgabe. Bei mir waren ca. 45.000. Also müssen wir nochmehr filtern, bzw. zusammenfassen.
Geht nun über Tools auf "Count Occurrences".
In dem neuen Dialog Feld gibt es oben links den Eintrag "Column". Wählt aus dem Drop Down Menü "Results" aus. Nun geht ihr oben Rechts noch auf "Count".


 So müsste dann auch bei euch die Ergebnisliste aussehen. Das erleichtert uns nun die suche nach dem Fehler.
Wir tasten uns mit dem üblichen Ausschlussverfahren heran.
Einige Einträge sind für uns nicht interessant (Success, End of File, Reparse, File Locked..., No more Entries).
Andere klingen zwar gefährlich, komen aber auch nicht in betracht (Buffer Overflow, Buffer too small, No more Files.
Auffällig sind die vielen Einträge unter "Name not Found". Wer will kann gerne  diese Einträge sich einmal anschauen. Wer aber seinen Glauben an ein hervorragendes Betriebssystem nicht verlieren möchte, kann sich diesen Weg sparen.
Ihr könnt euch die verbliebenen Einträge gerne anschauen. Markiert den Eintrag, und ein Doppelklick filtert die Liste.
So kommen wir zu dem eigentlichen Problem.
Unter "Access Denied" finden wir eine Zugriffsverletzung. Unter Path bekommen wir die entsprechende Datei angezeigt, auf die wir keine Zugriff haben.
Schauen wir uns die Datei etwas näher an. Bei der Datei handelt es sich um den Bestandteil eines Revit ADD-INS. Die Datei befindet sich wie ich euch schon zuvor beschrieben habe im Ordner C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\PLUGINNAME.
Ich gebe hier bewusst kein Pluginname an. Denn es handelt sich hierbei um ein generelles Problem.
Wir hatten hier eine Zugriffsverletzung auf die Datei "PackageContents.xml". Diese Datei liegt jedem
ADD-INN bei, und listet ihren Inhalt mit Pfaden und Ressourcen auf.
Schauen wir uns über die Dateieigenschaften die Zugriffsrechte einmal an, und vergleichen diese mit anderen ADD-INS.


So sollten eigentlich die Zugriffsrechte aussehen. Ist dies nicht der Fall, ist beim installieren etwas schiefgegangen. Übrigens: Beim deinstallieren werden diese Dateien gerne auch einmal vergessen.

Der Fehler lässt sich sehr leicht beheben. Bitte beachtet den nächsten Schritt. Er verhindert das ihr beim nächsten Update des ADD-INS nicht wieder in die gleiche Falle lauft.

Eigentlich sollten alle Dateien und Ordner die gleichen Rechte wie ihre Mutter d.h. der übergeordnete Ordner haben. Das ist in diesem Fall C:\ProgramData.
Wählt die Eigenschaften eures Plugin Ordners an, und navigiert zu Sicherheit. Hier sollte noch alles in Ordnung sein. Klickt unten auf "Erweitert". In den "Erweiterten Sicherheitseinstellungen" geht auf "Berechtigung ändern". In der darauf folgendne Maske setzt bitte unten eine Haken bei "Alle Berechtigungen für untergeordnete Objekte.....". Dann nur noch OK klicken. Damit ist die Vererbung wieder in Ordnung.

Danach sollte mit dieser Fehlermeldung Revit wieder starten.

Wir können nur hoffen das Autodesk mit dem nächsten Update solche Fehler abfängt, damit zumindest Revit startet. Ob ein ADD-INN korrekt geladen wird, sehe ich spätestens im Journal File.

So, damit sind wir am Ende kleinen Serie. Wie versprochen hier noch die Links wo ihr vielehilfreiche Anregungen findet, sollte euer Revit mal nicht starten, oder andere Problem haben.




Im Revit Architecture Forum werdet ihr gleichgesinnte Treffen, die ihre Probleme schildern. Einmal im Monat gibt es eine Zusammenstellung über neue Knowledge Base Inhalte.




28. August 2013

Revit 2014 - fehlende Öffnungsmaße im Structural Template

Für Alle die in Revit 2014 das Structural Template für ihre Projkete benutzen, sind vielleicht schon mit diesem Erscheinungsbild konfrontiert worden.

Wenn ihr eine Wandöffnung mit einem Allgemeines Modell: Wandöffnung Rechteckig platziert, will die Bemaßung einfach kein Höhenmaß schreiben. Wie ihr oben seht, gibt es diverse andere Öffnungsfamilien die das Problem nicht haben. Für Einsteiger ist das sicherlich unangenehm.

Lösung: Der Familie Allgemeines Modell:Wandöffnung Rechteckig fehlt ein bestimmter Parameter, damit die Öffnungshöhe in der Bemaßung geschrieben wird. Revit besteht darauf, das der Parameter Höhe vorhanden ist. Öffnet einfach die Familie und ergänzt den Parameter Höhe. In der Spalte Formel, ergänzt ihr einfach Höhe Aussparung.


Ob es sich hierbei um einen Bug handelt konnte Autodesk noch nicht bestätigen. Zumindest ist diese Familie nicht ordentlich zusammengebaut.

27. August 2013

Hotfix für Sicherheitslücke in DWG-Files

Auf diese Sicherheitslücke in DWG-Files bin ich gestern gestoßen.
In speziell prärparierten DWG Files lässt sich Schadcode auf ein Computersystem einschleusen.
Betroffen war eigentlich das 2007er DWG Format. Da AutoCAD aber abwärtskompatibel ist, sind auch alle folgenden Versionen betroffen.

Autodesk hat hierfür einen Hotfix bereitgestellt, der alle betroffenen Systeme in einem patched.
Den Hotfix gibt es hier: http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/ps/dl/item?id=21972896&linkID=9240618&siteID=123112

Betroffen hiervon ist auch AutoCAD LT und DWG True View, sowie die vertikalen Applikationen von AutoCAD. Eine Beschreibung und welche Versionen betroffen sind findet ihr hier in einer PDF Datei.

Der Hotfix läuft nach dem Start im Hintergrund. Im %TEMP% Ordner findet ihr danach eine Log Datei.


21. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation - Teil 3

Im zweiten Teil hatte ich euch einen kleinen Teil der möglichen Fehlerursachen und deren Behebung gezeigt.
Leider ist die Fehleranalyse und Behebung in der Regel nicht so einfach.
Es reicht meist nicht, eine Suche im WEB anzustoßen, und "KLICK" hier ist die Lösung für mein Problem.
Viele Fehlerberichte und deren Bebebung findet ihr ausschließlich auf Englischen Sites.
Das mit der Websuche und einer korrekten Übersetzung des englischen Begriffes ist so eine Sache.
Aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, das das in lange Nächte ausartet.

Wir müssen also zielgerichteter vorgehen. Dazu müsst ihr wissen, wo Revit und auch Windows seine Informationen (Logs) ablegt.
Ferner müsst ihr euch mit der Ordnerstruktur von Revit vertraut machen. Mit der 2014er Versionen sind wieder neue Pfade, insbesondere für die ADD-INS hinzugekommen. Das macht das Ganze nicht gerade einfacher.

Da wir nun sehr oft LOG-Files öffnen müssen, hier ein Tipp für ein gutes und kostenlosen Tool.
Notepad++  hat sich hierfür und für andere Dinge bei mir gut bewährt.

Allererste Anlauf Stelle für eine Fehlersuche gleich welcher Art sind die Journal Files in Revit.
Hintergrund: Revit legt bei jedem Start einen neuen Journal File an. In diesem File wird so Alles gespeichert was ihr in Revit anstellt, bzw. was mit Revit so passiert. Ich werde euch aber nicht alle Meldungen in dem Journal File erklären. Wir konzentrieren uns hier nur auf die Fehlermeldungen.
Zuerst müssen wir wissen wo liegt der Jouranl File auf unserer Festplatte.
Die Journal Files werden für jeden Benutzer geschrieben. Also findet ihr sie in eurem User Verzeichnis auf "C:\", und zwar hier:
"C:\Users\%USERNAME%\AppData\Local\Autodesk\Revit\Autodesk Revit 2014\Journals".
Revit legt für jede Version einen eigenen Ordner an, also braucht ihr nur entsprechend zu wechseln. Hier nun ein Beispiel eines Jouran Files. Keine Angst, er ist sehr kurz, und eignet sich sehr gut um auf das wesentliche hinzuweisen.

' 0:< Initial VM: Avail 8388365 MB, Used 20 MB, Peak 42; RAM: Avail 29142 MB, Used 41 MB, Peak 42
'C 09-Jul-2013 23:38:38.622;   0:< started recording journal file
' Build: 20130308_1515(x64)
Dim Jrn
Set Jrn = CrsJournalScript
' 0:<  -&gt;desktop InitApplication
' 0:<  <- class="goog-spellcheck-word" span="" style="background: none repeat scroll 0% 0% yellow;">desktop data-blogger-escaped-br="" data-blogger-escaped-initapplication="">' 0:<  -&gt;desktop InitNativeInstance
' 0:< Options::loadOptions: m_strDataLibraryLocations=Metric Library=C:\ProgramData\Autodesk\RVT 2014\Libraries\Germany\,Metric Detail Library=C:\ProgramData\Autodesk\RVT 2014\Libraries\Germany\Detailelemente, Roombook Library=C:\ProgramData\Autodesk\RVT 2014\Libraries\Germany\Roombook Library, Areabook Library=C:\ProgramData\Autodesk\RVT 2014\Libraries\Germany\Areabook Library (defaultLib==\Library)
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -53 -&gt; 8388312 MB, Used +8 -&gt; 29 MB; RAM: Avail -19 -&gt; 29123 MB, Used +17 -&gt; 58 MB, Peak +17 -&gt; 58 MB
'C 09-Jul-2013 23:38:38.996;   0:< License initialization complete
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -939 -&gt; 8387373 MB, Used +144 -&gt; 173 MB, Peak +140 -&gt; 183 MB; RAM: Avail -170 -&gt; 28954 MB, Used +157 -&gt; 216 MB, Peak +163 -&gt; 222 MB
' 0:< 3D mouse SPACEPILOT PRO is connected.
' 0:< 3D Mouse driver info: Major 6, Minor 16, Build 0, Version 3DxWare Driver, Date July 3, 2012.
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -5 -&gt; 8387369 MB, Used +37 -&gt; 210 MB, Peak +27 -&gt; 210 MB; RAM: Avail -45 -&gt; 28909 MB, Used +42 -&gt; 258 MB, Peak +36 -&gt; 258 MB
' 0:< Autodesk Revit 2014
' 0:< 64-bit load point = C:\Program Files\Autodesk\Revit 2014
' 0:< this journal = C:\Users\testuser\AppData\Local\Autodesk\Revit\Autodesk Revit 2014\Journals\journal.0008.txt
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -56 -&gt; 8387313 MB, Used +8 -&gt; 219 MB, Peak +40 -&gt; 251 MB; RAM: Avail -13 -&gt; 28897 MB, Used +13 -&gt; 272 MB, Peak +13 -&gt; 272 MB
' 0:< Exception occurred
'C 09-Jul-2013 23:38:44.774;   0:< ExceptionCode=0xe0434352 ExceptionFlags=0x00000001 ExceptionAddress=000007FEFCDE9E5D
' 0:<   System (MB) [Available /  Total ]  [Revit Memory Usage (MB)   ]
' 0:< RAM Statistics:    28897 /    32692       272=InUse      272=Peak 
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -39 -&gt; 8387275 MB, Used 219 MB; RAM: Avail 28897 MB, Used 272 MB
' 0:< VM  Statistics:  8387275 /  8388607       219=InUse      251=Peak 
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail +39 -&gt; 8387314 MB, Used 219 MB; RAM: Avail 28897 MB, Used 272 MB
' 0:< Unconverted MessageBox "Es ist ein Fehler aufgetreten, der nicht behoben werden kann. Das Programm wird jetzt beendet. Alle Daten wurden kürzlich gespeichert. Das Erstellen einer Wiederherstellungsdatei ist nicht erforderlich."
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -17 -&gt; 8387298 MB, Used -2 -&gt; 217 MB; RAM: Avail -1 -&gt; 28896 MB, Used 272 MB
'C 09-Jul-2013 23:38:55.900;   0:< program terminated Die Punkte die heute für uns wichtig sind, habe ich verschieden farblich markiert.

Lizenzprobleme: Falls bei euch etwas anderes stehen sollte, eventuell  mit einem Fehlercode, dann hab ihr eine Lizenzproblem. In der Regel solltet ihr dieses Ergebnis vorfinden.

Fehler: Unter "Exception occured" finden wir erste Hinweise auf eine Fehlermeldung. Bei längeren Files benutzt die "Suche (Strg+F)" in Notepad++. Sucht nach Wörtern wie "Exception" oder "Error".
Der Exception Code kann uns bei einer Internet Recherche sehr hilfreich sein (oder aber eine Sackgasse).

Message Box: Das ist die Fehlermeldung die ihr auf dem Desktop angezeigt bekommt, und die uns eigentlich helfen sollte, den Fehler einzugrenzen. Leider ist diese Fehlermeldung ziemlich Sinnfrei, und wird uns nicht weiterhelfen. Revit ist noch nicht einmal richtg gestartet, und was für eine Arbeit soll man hier speichern? Liebe Autodesk, das geht doch sicher besser.

So, dieser Journal File bringt uns nicht sofort weiter.

Hier aber noch ein Beispiel, der zeigt, das ein Blick in den Journal File sehr schnell lösbare Probleme aufzeigt.

' 0:< Autodesk Revit 2014
' 0:< 64-bit load point = C:\Program Files\Autodesk\Revit 2014
' 0:< this journal = C:\Users\Administrator\AppData\Local\Autodesk\Revit\Autodesk Revit 2014\Journals\journal.0003.txt
' 0:< ::0:: Delta VM: Avail -56 -&gt; 8387316 MB, Used +8 -&gt; 219 MB, Peak +40 -&gt; 251 MB; RAM: Avail -4 -&gt; 29191 MB, Used +13 -&gt; 272 MB, Peak +13 -&gt; 273 MB
' 0:< Failed to load add-in manifest file: Der Zugriff auf den Pfad "C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\sofistik_bimtools.bundle\Contents\2014\sofistik_bimtools.addin" wurde verweigert.
Das sieht zwar nicht wirklich besser aus, hilft uns aber den Fehler zu lokalisieren.

Kommen wir zu einem weiteren Punkt den ich anfangs angesprochen hatte. Wir müssen uns über die Ordnerstruktur von Revit Gedanken machen. Was landet wo, und in welchem Ordner. Interessant wird das Ganze bei den ADD-INS. Hier ändert sich jedes Jahr etwas.

In diesen Ordnern kann man zur Zeit ADD-INS ablegen:
  • C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins
  • C:\ProgramData\Autodesk\Revit\Addins\2014
  • C:\Program Files (x86)\Autodesk\Plugin Name
  • C:\Program Files\Plugin Name
  • C:\Program Files\Autodesk\ApplicationPlugins
  • C:\Program Files\Autodesk\Revit 2014\AddIns
  • C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Autodesk\ApplicationPlugins
  • C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\Autodesk\Revit\Addins\2014
Da macht das Suchen richtig Spaß!

Die nachfolgende Pfade sind nur "SYMLINKS" und verweisen auf die Verzeichnisse unter  C:\ProgramData\
  • C:\Users\All Users\Autodesk\ApplicationPlugins
  • C:\Users\All Users\Autodesk\Revit\Addins\2014
Schauen wir uns als erstes den Fehler im letzten Journal File an. Hier igbt es ein Problem beim Laden eines ADD-IN. Der Pfad ist angegeben, also sollten wir hier die Zugriffsrechte einmal überprüfen.
Dieser Fehler ist für die Benutzung von Revit jedoch unproblematisch. In diesem Fall wird lediglich ein bestimmtes ADD-IN nicht geladen. Ein eher kleines Problem. Wir werden jedoch noch einmal später darauf zurück kommen.

Wenden wir uns dem ersten Journal File zu. Hier haben wir ein ernstes Problem.
Die letzte Zeile im Journal File zeigt uns, das Revit einfach beendet wurde, und das obwohl die vollständige Startsequenz noch nicht durchgelaufen war. Das ist der Alptraum jedes Anwenders.
Die Fehlermeldung aus der Message Box: "Es ist ein Fehler aufgetreten..." wird uns nicht weiterhelfen. Damit kann ich keine Suche starten.
Etwas mehr Info liefert uns der Exception Code.Starten wir eine Internetsuche grenzt sich der Fehler ziemlich schnell auf ein ".NET" Problem ein. Ein Lösungsansatz wäre, das entsprechende ".NET" zu reparieren. Mit Revit 2014 wird das ".NET 4.5" installiert. Je nachdem welche anderen Versionen und Programme ihr noch auf eurem Rechner habt, benötigt ihr auch andere Versionen.

Für die nachfolgenden Verfahren beachtet meine generellen Hinweise am Anfang dieser Serie.
Nur erfahrene Windows Anwender sollten diese Möglichkeiten in Betracht ziehen. Schaden am Betriebssystem sind bei falscher Anwendung nicht auszuschließen.

Ganz Wichtig: ".NET 3.5" ist integraler Bestandteil von Windows 7. Das Reparieren oder auch deinstallieren, um dann wieder korrekt neu zu installieren ist keine triviale Angelegenheit.
Bevor ihr aber diesen Schritt in Betracht zieht, sollten ihr folgendes versuchen.
Auf einem Microsoft Blog schlummert ein ".NET Framework Setup Verification Utility". Mit diesem lässt sich eure ".NET" Version überprüfen.
Solltet ihr nun mit diesem Tool Fehler finden, ist eine Deinstallation mit Neuinstallation wohl unumgänglich.
Achtung: Wenn ihr diesen Schritt in Erwägung zieht solltet ihr euch unbedingt diese Anleitung durchlesen. Ihr müsst unbedingt die Reihenfolge hierbei beachten.
Noch einmal: Wenn ihr unsicher seit, lasst die Finger davon, und holt euch professionellen Rat.

Obwohl das "Verification Tool" bei mir keine Fehler gefunden hat, habe ich das ".NET 4.5" neu installiert. Ihr findet das ".NET 4.5" übrigens auf eurem Installations Stick, bzw. Download Ordner unter "3rdParty/NET".
Die Neuinstallation des ".NET4.5" habe ich übrigens auf Empfehlung von Autodesk vorgenommen.
Um es kurz zu machen, es hat nicht geholfen.
All das was ich euch bisher erzählt habe, habe ich getestet. Ich habe mehrfach neuinstalliert, das System gesäubert, nur den IE10 habe ich nicht deinstalliert. Das kann ich ich euch auch schon vorab verraten, war auch nicht Schuld an diesem Fehler.

Bei einem solchen Sachstand bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten. Ich hätte noch den IE10 deinstallieren können, und danach gab es eigentlich nur noch eine Möglichkeit, Windows neu installieren.

Abgesehen vom Zeitfaktor, war ich jedoch der Meinung, das dieser Fehler leicht zu beheben sei.
Leider lies sich weltweit nichts finden, das dieses Problem löst.
Nichts ist nicht ganz richtig, ein Tipp hat mir geholfen das Porblem doch noch zu lösen.
Und Ja, die Lösung hat keine 5 Sekunden gedauert. Der Weg dahn ist jedoch recht komplex.
Mit dieser Anleitung lässt sich vielleicht auch das ein odere andere Problem auch lösen.

Die Lösung und Anleitung gibt es im Teil 4.



15. August 2013

Update: Fehlersuche nach der Revit Installation Teil 2

Beim Teil 2 hat sich eine kleine Ungenauigkeit eingeschlichen.

Um den IE 10 zu deinstallieren ist noch ein weiterer Schritt notwendig.
Ich habe diesen Teil überarbeitet und dokumentiert.

Quelle: IE10 deinstallieren

Viel Glück bei der Fehlersuche

11. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation - Teil 2

Im ersten Teil hatte ich ich euch über die korrekte Vorgehensweise zur Installation und Deinstallation von Autodesk Software berichtet.
Eine Ergänzung grundsätzlicher Art zu meinem Blog Beitrag.
Zu mehr als 90% lässt sich Autodesk Software problemlos installieren. Mit den Tipps im ersten Teil sollten noch weniger Probleme auftauchen.

Leider sind Soft- und Hardware immer sehr unterschiedlich. Deshalb gibt es dann doch immer wieder einmal Ungemach beim Installieren, Aktivieren oder Ausführen.

Im zweiten Teil geht es um ein paar kuriose und zeitraubende Fehler und deren Behebung.
Grundsätzlich: Ich werde bei Pfadangaben nur noch auf Windows 7 und 8 hinweisen. In den entsprechenden Quellangaben, findet ihr noch Hinweise zu Windows XP.

Der erste Fall  behandelt zwar ein Problem von AutoCAD 2014, kann aber mit allen 2014er Versionen auftreten. Dieser Fall zeigt auch sehr schön, das es hier mehrere Lösungen zur Fehlerbehebung gibt.

Das Problem:
Nach der Installation von AutoCAD 2014 konnte AutoCAD nicht gestartet werden. Die Fehlermeldung lautete: "Autodesk component funktioniert nicht mehr"
Autodesk konnte nur über den Task-Manager geschlossen werden.
  1. Lizenzdatei ist  korrupt: Folgende Datei unter "C:\ProgramData\FLEXnet\adsflex_*_tsf.data" in *.bak umbenennen. Diese Datei beinhaltet alle aktiven Lizenzen seit Version 2010 auf dem PC. Danach muss das Produkt neu registriert werden.
  2. AutoCAD Einstellungen zurücksetzen: Geht über Start --> Programme --> Autodesk --> AutoCAD 2014 --> Einstellungen auf Vorgabe zurückstellen (Hinweise aus Teil 1 beachten: Admin, UAC ,AV)
  3. Grafik Treiber Problem: Update des Grafiktreibers von der Autodesk Seite oder vom Hersteller
  4. Erstellen eines neuen Benutzerkontos mit Admin-Rechten: Diesen Tipp solltet ihr ganz oben auf eure TODO-Liste bei der Fehlerbehebung setzen. Damit könnt ihr bei jedem Fehler sehr leicht feststellen, ob hier nur das User-Profil verkorkst ist, oder ein grundsätzliches Problem vorliegt. Danach einfach im neuen Account die Software starten.
  5. Sollte das Alles nicht geholfen haben, ist eigentlich eine Neuinstallation fällig (siehe Teil 1). Es gibt jedoch einen Tipp, der für mich zu den Kusiositäten zählt.
  6. Öffnet eine Eingabeaufforderung (CMD): Gebt folgendne Befehl ein:                                   wmic bios get serialnumber                                                                                                         Sollte der Befehl keine Seriennummer ausgeben, sollte der Lizenzmanagr erneuert werden. Alle erforderlichen Schritte und Downloads findet ihr unter den Quellenangabe Quelle 3
Quellenangaben:
                    
Das nächste Beispiel soll euch zeigen wie komplex doch unsere Windows Welt ist.

Das Problem: BDS 204 wurde installiert  z.B. Revit mit AutoCAD etc. Anschließend soll AutoCAD 2012 für eine Applikation installiert werden die nur diese Version unterstützt (es gibt noch viele andere Gründe, ich habe übrigens auch so eine Applikation). Leider wird das nicht in dieser Reihenfolge funktionieren. Der Grund: AutoCAD 2012 will das NET 4.0 installieren. Das scheitert natürlich, da die BDS 2014 schon NET 4.5 installiert hat.
Lösung: Natürlich nicht die BDS 2014 deinstallieren, würde auch nicht helfen. Für die Lösung müsst ihr die setup.ini der AutoCAD 2012 Installation anpassen.
Sichert zuvor die existierende "setup.ini". Sucht in der setup.ini nach:
  • PREREQUISITE=IE;SSE2;DOTNET20;DOTNET4;DOTNET4LANG; etc….
Löscht alles was mit DOTNET zu tun hat:
  • DOTNET20;DOTNET4;DOTNET4LANG
Datei sichern, und Installation starten.
Bitte beachtet das AutoCAD 2012 für NET4.0 erstellt wurde. NET 4.0 ist zwar ziemlich identisch mit 4.5, sollten jedoch Probleme auftreten, installiert NET 4.0 nach.

Quelle: Up and Ready - AutoCAD 2012+NET 4.5

 Der nächste Tipp betrifft nur die Download und Installations Optionen von Autodesk Software.

Ab der 2014er Version ist der schnellste Weg an die Software zu kommen, der Download. Autodesk versendet die Box auch nur, wenn ihr sie explizit anfordert. Beim Download habt ihr verschiedene Optionen.


Solltet ihr euch für diese Option entscheiden, dann nehmt das auch wörtlich. Jetzt installieren , bedeutet das ihr sofort nach dem herunterladen den Installer durchlaufen lassen müsst. Ein abbrechen und späterer Aufruf der "Setup.exe" wird nicht funktionieren. Um es mit den Worten von Autodesk zu sagen: Jetzt installieren bedeutet nicht später zu installieren. Das ist wörtlich zu nehmen!



Diesen Fehler kann ich euch nicht vorenthalten.

Da wird sich Microsft schwarz ärgern.
Es gibt tatsächlich sporadische Meldungen, nachdem Autodsk Produkte nicht mit den Intenet Explorer 10 laufen. Die Probleme ließen sich durch die Deinstallation des selbigen lösen. Für Alle denen das Programm beim Start einfriert, sollten an diese Möglichkeit denken. Der IE10 ist nicht integraler Bestand von WIN7, und lässt sich also deinstallieren. Um den IE10 zu deinstallieren müsst ihr zuerst unter "Programme und Funktionen", "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren" aufrufen.
Deaktivieret dort den IE10.
Geht dann in der Systemsteuerung auf Windows Update --> Installierte Updates. Unter Microsoft Windows findet ihr den Windows Internet Explorer 10. Einfacher: Gebt in der Suchleiste "Explorer ein". Er lässt sich dann deinstallieren.



Das nächste Problem zeigt uns, es gibt Dinge, die kann es eigentlich nicht geben. Ein Apple Hasser würde sagen: Selbst dran Schuld.

Das Problem ist wohl bisher nur unter AutoCAD 2013 und 2014 und Windows 8 vorgekommen. Das Programm friert ein, und lässt sich nur über den Task Manager schließen.
Der banale Grund: Ein angeschlossenes iPhone. Nach dem trenenn der Verbindung lief AutoCAD wieder.

Quelle: AutoCAD 2013/2014 crashing with WIN 8


Den letzten Fall den ich euch heute erzählen möchte, zeigt uns das die Probleme tiefer liegen können.

Fehlermeldungen bei der Installation sind immer sehr nervig, und für den Ungeübten schwer zu umgehen. Hierbei ging es bei der Installation von Autodesk 2014er Produkten um den Fehler Code 1606.
Falls ihr diesen Fehler habt, ruft den Registry Editor auf.
Geht zu: HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Shell Folders
Überprüft dort den den Schlüssel "Common Documents" (Typ: REG_SZ). Der korrekte Wert sollte auf "C:\Users\Public\Documents" stehen.
Fehlt der Eintrag, müsst ihr den Schlüssel ergänzen. In den Quellangaben findet ihr die genauen Angaben hierzu.

Quelle:  1606 Error + Autodesk 2014 Installation


Diese Liste von mehr oder weniger typischen Fehlern bei der Installation, soll euch nur zeigen wie vielfältig die Problemsuche sein kann. Manchmal ist es ganz einfach, den Fehler zu finden. Leider gibt es aber Fehler die können dauern.
Deshalb ist es ganz wichtig, das ihr alle Fehlermeldungen genau notiert (besser: Screenshot). Weiterhin solltet ihr über euer System gut bescheid wissen. Nur so ist es möglich euch zu helfen.
Zu guter Letzt bleiben noch die vielen Log Dateien und Ereignissanzeigen von Windows. Von denen gibt es auf eurem System eine ganze Menge.
Damit werden wir uns aber im nächsten Teil damit befassen.
Zum einen erfahrt ihr wo diese Logs liegen, und wie ihr darin Fehler finden könnt.

4. August 2013

Fehlersuche nach der Revit Installation

Fast einen Monat ist es nun her, das ich mich mit einem Installationsfehler in Revit 2014 herumgeplagt habe.
Ich habe schon eine Menge Autodesk Software installiert, darunter auch viele Alpha und Beta Software. Dieser Fehler hat mich eine Menge Geduld und Leidenszeit gekostet.

So, nun genug des Jammerns.

Die Erfahrungen die ich in letzter Zeit gesammelt habe, werde ich nun in diesem, und je nach Länge, in weiteren Posts zusammenfassen.

Bevor ich jedoch anfange nehmt den nachfolgenden Warnhinweis bitte sehr ernst.

WARNUNG / DISCLAIMER:
Die nachfolgenden Anleitungen basieren auf meinen eigenen Versuchen und Recherchen im Internet. Viele Funktionen erfordern ein entsprechendes Wissen des Windows Betriebssystems. Eingriffe an Systemdateien und der Registry können ihr System unbrauchbar machen. Deshalb erfolgen die Anwendungen meiner Tipps auf ihr eigenes Risiko. Grundsätzlich leiste ich keinen Support für derartige Problemfälle. Sie können mich aber gerne kontaktieren. Manchmal sehen vier Augen mehr als zwei. So weit noch möglich, werde ich auf die jeweiligen Quellen verweisen. Sollte ich den einen oder anderen vergessen, bitte ich um Nachsicht.
Alle Tipps beziehen sich auf Windows 7.  Einige sollten auch unter Windows 8, bzw. Windows XP und Vista funktionieren.

Bevor ich nun über meinen eigentlich Fehler berichte, vorab ein paar wesentliche Hinweise die ihr grundsätzlich befolgen solltet. Bitte lest diese Aufmerksam durch. Solltet ihr diese Schritte nicht befolgt haben, müsst ihr diese nachholen. Andernfalls wird eine weitere Fehleranalyse ziemlich zwecklos sein.


Vorbereitung
Bevor ihr Software installiert bitte beachtet folgende Hinweise:
  • Instsallationsdateien: Autodesk liefert ab diesem Jahr neue Software nur noch per Download aus. Hier besteht die Gefahr, das der Download unvollständig, oder beschädigt ist. In diesem Fall, müsst ihr den Download noch einmal ausführen. Alternativ könnt ihr euch aber auch Installationsmedium bestellen. Subskriptionskunden können das sehr einfach über das Subskriptionscenter machen. Sicherlich hilft euch aber auch euer Autodesk Händler weiter. Falls ihr die Software per Download bezieht, solltet ihr den Browserdownload bevorzugen. Hierbei erhaltet ihr 4 Installationspakete (BDSP) anstatt alle Dateien einzeln. Wenn möglich solltet ihr die Installationspakete auf einen lokalen Ordner entpacken. Das ist auch deshalb praktisch, da diverse Autodesk Software das Installationsmedium verlangt.
  • Antivirensoftware und dergleichen vor der Installation deaktiveren. Das solltet ihr unbedingt machen. Die meiste AV Software lässt sich über die Symbole in der Taskleiste deaktivieren. Alternativ müsst ihr den Dienst über die Dienstesteuerung oder den Taskmanager deaktivieren. Alternativ könnt ihr auch das Microsoft Tool "msconfig" benutzen. Hier ist jedoch ein Neustart notwendig.Diejenigen die die MSE (Microsft Security Essentials) benutzen, können lediglich den Echtzeitschutz in den Einstellungen deaktivieren. Wichtig: Bitte aktiviert nach der Installation eure AV Software wieder.
  • UAC deaktiveren: Dieser Tipp stammt von Autodesk selber. Solltet ihr den Support von Autodesk in Anspruch nehmen, ist das einer der ersten Aufforderungen, wie man seine Software installieren soll. Die Benutzerkontensteuerung (UAC), erreicht ihr am einfachsten über den Start Button. Gebt unten in die Suchzeile einfach "UAC" ein. Den Schieber einfach ganz nach unten ziehen. Danach ist ein Neustart notwendig. Auch hier gilt, die UAC nach der Installation wieder auf die Ausgangsposition stellen.
  • Speicherplatz prüfen: Bitte überprüft auf eurer Systempartition (meist C:\), ob ihr noch genug freien Speicherplatz habt. Alleine eine Installation von Revit, Naviswork und AutoCAD benötigt schon über 12 GB. Im Zeitalter von SSD kann das schnell zu einem Problem werden.
  • Systemvorraussetzung prüfen: Bitte schaut euch die Systemvorraussetzung vor der Installation genau an. Autodesk stellt die minimal und empfohlenen Vorraussetzung immer Online zur Verfügung. So lässt sich einige Software nicht mehr unter einem 32bit Betriebssystem installieren. Beachtet auch das die 2014er Version Windows XP offiziell nicht mehr unterstützt. Hier der Link zur Überprüfung für die BDS 2014: http://store.autodesk.de/store/adsk/de_DE/pd/ThemeID.25705700/productID.266891200
  •  Hardware prüfen: Überprüft eure Hardware. Insbesondere ältere Systeme bereiten Probleme, insbesondere wenn ihr eine ältere Grafikkarte einsetzt. Autodesk unterhält eine offizielle Liste unterstützter Grafikkarten und Treiber. Dieses Thema werden wir aber später noch einmal behandeln.
  • Läuft ein Windows Update? Bitte überprüft ob das Windows Update gerade läuft. In diesem Fall wartet ihr bis Windows seine Arbeit verrichtet hat.
  • Windows Update prüfen: Überprüft bitte ob euer System auf dem letzten Stand ist.
  • Programme beenden: Bitte beendet alle Programme die ihr nicht benötigt. Insbesondere natürlich Autodesk Programme.
  • Zu guter letzt: Das sollte eigentlich selbstverständlich sein: Bitte stellt sicher, das ihr als Administrator bzw. der Administratorgruppe angehört, angemeldet seit.
Danach sollte einer erfolgreichen Installation nichts im Wege stehen.

Leider läuft dann trotz all dieser Vorkehrungen nicht immer alles glatt durch.

Heute behandeln wir noch den Fall das ihr die Software wieder deinstallieren wollt/sollt.
Üblicherweise könnt ihr das über die Systemsteuerung/Programme und Funktionen machen. Einen wesentlich einfacheren Weg hat uns Autodesk mit der 2014er Version ins Paket gelegt.
Geht über den Start Button auf Programme/Autodesk - Uninstall Tool:

Mit diesem Tool lässt sich sehr einfach und mit einem Klick alle 2014er Software Versionen deinstallieren. Wie bei dem Windows eigenen Tool gilt auch hier, das nicht alle Dateien, Ordner und Einträge lückenlos gelöscht werden. 
Achtung: Der nachfolgende Tipp gilt nur für erfahrene Anwender.
Schaut unter "C:\Programm\Autodesk" nach, ob noch irgendwelche Ordner einer 2014er Version vorhanden sind. diese dann löschen. Im Zweifel bitte nicht löschen.
Weitere Ordner befinden sich unter "C:\ProgramData\Autodesk". Bitte löscht hier mit Vorsicht. Hierbei könnt ihr auch eure Vorgängerversionen unter Umständen beschädigen. Den Unterordner "...\AdLM" bitte nicht anrühren. Hierzu später mehr.
Letzte Restbestände findet ihr unter C:\Users\%USERNAME%\AppData\Local\Autodesk.

Nachfolgenden Tipp sollten nur erfahrene User anwenden die schon mit der Registry gearbeitet haben.
Öffnet die Registry, und geht zu den Zweigen HKLM und HKCU Software/Autodesk. Löscht dort alles was nach der 2014er Version aussieht. Bitte mit Vorsicht, ihr solltet eventuell die Keys vorher sichern, bzw. die gesamte Registry.
Eine etwas genauere Anweisung findet ihr hier: http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/ps/dl/item?siteID=403786&id=16895565&linkID=16890270
Bitte beachtet aber, das dieser Artikel davon ausgeht, das ihr ALLE Autodesk Produkte deinstallieren wollt. Seit bei der Arbeit mit der Registry vorsichtig.
Grundsätzlich sind diese Maßnahmen nicht unbedingt immer erfolgreich, bzw. auch erforderlich. Problemlos (aber mit Vorsicht) löschen könnt ihr Einträge im Zweig HKCU.  Diese Einträge werden beim nächsten Start der Software wieder angelegt.
Leider gibt es zu viele Ordner in denen irgendwelche Dateien stecken. Dazu später aber mehr.

Das war es erst einmal im ersten Teil. Im zweiten Teil geht es dann um Fehlermeldungen, Log Dateien und andere Wundersamen Dinge.

22. Juli 2013

Revit Walkthrough und Videos

Walkthroughs in Revit sind eine feine Sache. Lässt sich doch so sehr schön ein kleines Video für den Kunden erstellen.
Nicht so toll dürften die Codecs auf den meisten Rechnern sein. Wer nur ab und zu ein Video dreht oder dergleichen, hat sicherlich nur die Standard Codecs von Microsoft und Intel auf dem Rechner.
Diesen liefern aber in der Regel eher bescheidene Ergebnisse, oder ohne Komprinierung eine sehr große Datei.
Eine empfehlung ist der "Lagarith Lossless Codec". Dieser erstellt sehr schöne Videos mit ener angenehm kleinen Dateigröße.
Den Codec gibt es für 32 und 64bit Windows hier zur freien Verwendung:
http://lags.leetcode.net/codec.html

Noch ein kleiner Tipp. Es muss nicht immer der Windows Media Player zum abspielen sein. Dieser kann übrigens die Videos mit dem Intel Codec gar nicht abspielen. Versucht es mal mit dem VLC Player. Dieser kommt mit allem zurecht.
Hier der Link: http://www.videolan.org/vlc/

27. Juni 2013

Sofistik Bimttols für Revit 2014

Die Sofistik Bimtools für Revit 2014 sind ab sofort unter Autodesk Exchange Apps erhältlich.
Gegenüber der 2013er Version gibt es keine Änderungen.
Unverzichtbar ist das Tool, da es automatisch die Höhen an Aussparungen/Öffnungen schreibt.

Hier der direkte Download (64bit) zum Exchange Store: http://apps.exchange.autodesk.com/RVT/de/Detail/Index?id=appstore.exchange.autodesk.com%3asofistikbimtools201464bit%3aen

25. Juni 2013

Neuer Content für Revit 2014 für den DACH-Raum

Autodesk hat für alle Subskription Kunden im Subskription Center neuen Content für den DACH-Raum zum Download bereit gestellt.
Der Download enthält auch ein überarbeitetes Template "Structural Analysis-DefaultDEUDEU.rte".
An neuen (überarbeiteten) Familien findet ihr dort Aussparungen, Beschriftungen, Fenster und Türen.
Viel Spaß mit Revit 2014

13. Juni 2013

Update Release 3 für alle Revit 2013 Produkte erschienen

Autodesk hat für alle Revit 2013 Produkte das Update Release 3 veröffentlicht.

Hier die Download Links:

Revit 2013: UR3 Revit 2013
Revit Architecture 2013: UR3 RAC 2013
Revit Structure 2013: UR3 RST 2013
Revit MEP 2013: UR3 RMEP 2013


1. Juni 2013

Revit Journal File Cleaner Update für Revit 2014

Vor ein paar Monaten hatte ich euch das Tool schon einmal vorgestellt.
Wer das Tool eingesetzt hatte, und danach die 2014er Version installiert hat, wird bemerkt haben das der Cleaner danach nicht mehr funktionierte.

Mittlerweile gibt es hierzu ein Update.
Hier ist der Download Link: http://www.aqua-page.nl/1869clansite/download.php?fileID=37

Bitte deinstalliert vorher die alte Version, da der Installer dies nicht automatisch macht.
Vielen Dank an Luke von "What Revit Wants".

21. Mai 2013

Bewehrungs APP für Revit 2014 von Sofistik

Seit dem Wochenende hat Sofistik für Revit 2014 seine Bewehrungs APP für Revit 2014 Online gestellt.
Die APP gibt es kostenlos im APP Store zum download.
Hier der direkte Donwload Link.

Die Software gibt es in Deutsch und Englisch. Eine ausführliche Hilfe Datei liegt dem Installationspaket bei.

Da Bilder mehr sagen als Worte, hier ein kleines Beispiel.





Für Revit User mit deutsch sprachiger Oberfläche ein wichtiger Hinweis.
Bitte verwendet beim ersten Start das Template von Sofistik.
Das Template wird in diesem Ordner abgelegt:
C:\ProgramData\Autodesk\ApplicationPlugins\sofistik_reinforcement_detailing.bundle\Contents\content\reinforcement\user\SOFiSTiK_Projektvorlage

20. Mai 2013

Revit Bibliotheken von Steelcase

Heute noch ein Re-Post von Luke Johnson.

Steelcase hat hunderte von Revit Möbel und Arbeitsplatz Familien online gestellt.
Das ganze gibt es hier zum Download: http://revit.steelcase.com/Steelcase/
Materialbibliotheken sind ebenfalls enthalten.

Viel Spaß

Autodesk 360 - Update

Vor ca. einer Woche hatte ich ja schon über Autodesk 360 berichtet.
Mittlerweile habe ich auch eine Antwort von Autodesk erhalten, auf die Fragen die ich zu diesem Dienst aufgeworfen habe.

Auf dieser Webseite hat Autodesk beschrieben (Englisch), wie man sich über das Optionsmenü in AutoCAD abmelden kann. Wichtig hierbei, der Dienst Autodesk 360 verknüpft sich auch mit den 2013er Produkten. Egal ob ihr jetzt diese Einstellungen in den 2014er oder 2013er Versionen vornehmt, sie gelten System übergreifend. Entgegen meiner Auffassung den Dienst vollständig zu deinstallieren, wird dies auf der zuvor genannten Webseite verneint.
Was bleibt, ist immer noch das Problem, Autodesk 360 beim Systemstart zu deaktivieren, ohne sich angemeldet zu haben. Also bleibt nur noch die von mir beschriebene Lösung den automatischen Dienste Start  manuell zu deaktivieren.

Ein kleiner Lichtblick bleibt, wenn man sich die Lösung auf dem Blog "Up and Ready" anschaut.
Hierbei müsst ihr bei der Installation von z.B. AutoCAD von "Typisch" in "Benutzerdefiniert" umschalten. Danach könnt ihr die Komponente "Autodesk 360 für AutoCAD" abwählen. Beachtet hierbei aber, das dies nur die Verknüpfung zwischen AutoCAD und Autodesk 360 betrifft (Ribbonleiste etc.). Zumindest kann man wohl dann über die Systemsteuerung Autodesk 360 deinstallieren.
Für diejenigen unter Euch (Admins), die Autodesk 360 erst gar nicht installieren wollen (aus Sicherheitsgründen), hier noch ein Tipp aus den AutoCAD Diskussionsforum. Bei dieser Lösung muss die "setup.ini" angepasst werden. Diesen Tipp sollten also nur erfahrene User anwenden.

19. Mai 2013

Was ist Neu in Revit 2014 in Deutsch

Heute ein kurzer Re-Post vom Autodesk BIM Blog.
Wie bereits am Freitag geschrieben hat Autodesk die Neuerungen in Revit 2014 in Deutsch veröffentlicht.
Über diesen Link gelangt ihr direkt zur Browser Ansicht der Neuerungen.

14. Mai 2013

Autodesk 360 und BDSP 2014

Ich hatte euch ja schon berichtet das Autodesk 360 automatisch beim installieren der Building Design Suite 2014 mit installiert wird.
Das geschieht jedoch nur, wenn ihr einer der folgenden Produkte installiert:

  • Autodesk® AutoCAD® 2014
  • Autodesk® Inventor® 2014
  • Autodesk® Showcase® 2014
Autodesk 360 könnt ihr mit Dropbox oder ähnlichen Diensten vergleichen. Anmelden kann sich jeder, auch wenn er keine Autodesk Produkte benutzt. Gratis gibt es 5GB Speicherplatz.
Subskriptionskunden erhalten 25 GB Speicherplatz.

Wenn ihr eure Subskription selber verwaltet, meldet euch mit eurer Autodesk ID an.
Wenn ihr eure Mitarbeiter auch diesen Dienstes zur Verfügung stellen wollt, müsst ihr sie über die Subskriptionsverwaltung anlegen, und für den Dienst freigeben.

Nach der Erstinstallation legt sich im Systray der Dienst ab. Über das Kontextmenü (rechte Maustaste), erhaltet ihr am Anfang nur drei Optionen: Anmelden, Hilfe und Beenden.

Nach dem ersten Anmelden stehen euch weitere Optionen zur Verfügung. Die meisten dürften euch von den anderen Diensten bekannt sein. Wichtig hierbei ist der Schalter "Einstellungen".
Zum einem könnt ihr euch hier wieder von Autodesk 360 abmelden, und auch verhindern das der Dienst mit Windows automatisch startet.
Benutzt auf alle Fälle einmal den Hilfe Button. Ihr werdet dann automatisch zur deutschen Hilfeseite weitergeleitet. Hier dürften fast alle eure Fragen beantwortet werden.

Für diejenigen die den Dienst gar nicht nutzen wollen, bzw. noch nicht sicher sind, ob sie es brauchen, gibt es nun ein Problem. In diesem Fall habt ihr auch keinen Account bei Autodesk, und könnt euch somit nicht anmelden, bzw. erreicht nicht den Einstellungen Button.
Die Radikal Methode:
Der Dienst lässt sich unter der Windows Systemsteuerung entfernen.
Die Sanfte Methode für später:
Für solche Fälle ladet euch von der Sysinternal Webseite Autoruns herunter. Das Programm braucht nicht installiert zu werden. Hier könnt ihr den Autostart Eintrag unter HKCU/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Run Autodesk Sync deaktivieren.

Bleibt nur noch eine Sache.
Den Sync Ordner selber findet ihr hier: "C:\Users\Username\AppData\Local\Autodesk\Autodesk Sync".
Mit eurer Autodesk ID wird ein Ordner angelegt. In diesem findet ihr dann alle Ordner und Dateien die ihr auf Autodesk 360 so abgelegt habt.
Für die Benutzung müsst ihr euch diesen Ordner nicht merken. Der Installer legt einen neuen Systemordner in eurem Windows Explorer ab. Ausserdem könnt ihr den Ordner auch über den Systray erreichen, wie auch über die Desktop Verknüpfung.
Den Pfad braucht ihr nur, wenn ihr eventuell das Verzeichnis verlegen wollt.
Grundsätzlich ist das von Autodesk nicht vorgesehen. Dies wurde mir auch von Autodesk so bestätigt. Wurde aber als Wunsch an die Entwickler weitergegeben.
Für Alle die ihr Verzeichnis wie ich auch verlegen wollen (SSD Platten sind teuer, und haben wenig Kapazität), lesen bitte weiter. Beachtet aber bitte das ich für den folgenden Tipp keine Haftung übernehme.
Im Grunde hat uns Microsoft schon alles vorgemacht. In WIN7 wird heftig gebrauch gemacht von sogenannten "Junctions (Verzeichnisverbindungen)".
Geht wie folgt vor:

  • Beendet Autodesk 360
  • Verschiebt den kompletten Ordner  "C:\Users\Username\AppData\Local\Autodesk\Autodesk Sync" auf eine andere Festplatte
  • Erstellt ein Junction vom verschobenen Ordner auf  "C:\Users\Username\AppData\Local\Autodesk\Autodesk Sync"
Bitte ersetzt "Username" mit eurem Anmeldenamen in Windows. Zum erstellen des Junction könnt ihr "mklink" benutzen. Das ist in jedem WIN7 System enthalten. Öffnet die "CMD.EXE" bitte mit Administratorrechten. Gebt einfach "mklink" ein.
Wer es lieber mit etwas Grafik mag, hier ein Tool  das das Ganze sehr vereinfacht.
Das war es auch schon.

Für Alle die sich jetzt Fragen, und was hat das mit Revit zu tun?
Nun, wer im Besitz eines IPAD ist, sollte sich unbedingt FormIt herunterladen. Damit könnt ihr zum Zeitvertreib, bei Langeweile in der Bahn, oder wann auch immer, eure Konzeptentwürfe gestalten,einschließlich der Integration mit Maps. Das alles wird natürlich in "Autodesk 360" gespeichert.
Das schöne daran, wenn ihr zu Hause ankommt, hat Autodesk 360 euren Konzepentwurf nach Revit konvertiert.




9. Mai 2013

Download und Installation von Revit 2014

In meinem letzten Post hatte ich euch ja schon von meinen ersten Download Erfahrungen erzählt.
Hier nun die ganze Geschichte.

Wer also den Browser Download benutzt erhält 4 Pakete als selbst extrahierende Dateien. Die Gesamtgröße liegt bei ca. 12.2 GB. Der Download dauerte bei ca. 6Mbit/s ungefähr drei Stunden.
Für das extrahieren bitte folgendes beachten. Das extrahieren in einem Netzlaufwerk, bzw. von einem Netzlaufwerk in einen lokalen Ordner funktionierte bei mir nicht. Also am besten die heruntergeladenen Dateien aus dem Download Ordner direkt entpacken. Danach habt ihr ca. 53 GB an Installationsdaten.
Besitzer von kleineren SSD's müssen dann ausweichen.

Der Abbruch des Downloadmanagers hat sich mittlerweile geklärt. Ich hatte leider mein LTE Kontingent aufgebraucht. Darüber hatte ich a schon berichtet. Zur Zeit ist mir kein LTE Tarif wo auch immer bekannt, der einen Traffic von über 50GB zulässt. Da wird man wohl tief in die Tasche greifen müssen. Ich hatte euch ja schon erzählt, das der Downloadmanager die Dateien einzeln herunterlädt  und das sind dann eben 53 GB. Wer also nicht im Besitz einer schnellen DSL Leitung ist, wird wohl auf den Browser Download ausweichen müssen.

Ausser den 12.2 GB beim Browser download, kommen noch einmal ca. 700MB an APPS und Extensions hinzu, sofern man diese haben will.
Die Revit Extensions erhaltet ihr im Subscription Center. Ausser den Extensions erhaltet ihr dort noch weitere Erweiterungen.
Bei den Extensions selber gibt es zur 2013 eine wesentliche Änderung. Ein Teil  wurde auf Autodesk Exchange Apps ausgelagert. Diese sind nur noch als APP einzeln erhältlich.
Diese APPS gibt es nur noch auf Autodesk Exchange:

  • Wood Walls Framing, Roof Framing und  Roof Trusses findet ihr unter "Timber Framing Package"
  • Compare Models
  • Grids Generator
  • Civil Structures
  • CIS/2 Import & Export
  • SDNF Import & Export
  • Excel based model generation
  • Frame Generator
  • Composite Design
Was diese Apps so Alles können werde ich euch in den nächsten Blogbeiträgen erzählen.

Wichtig für den Download auf Autodesk Exchange ist, das ihr mit eurem Subscription Konto Namen angemeldet seit. Diese APPS gibt es nur für Subscription Kunden.

Ein kurzer Hinweis für diejenigen die überhaupt nicht downloaden wollen.
Ich habe mir gleich nach Veröffentlichung noch ein Medium (USB-Stick) bei Autodesk bestellt. Heute habe ich die Versandbestätigung erhalten. Also sollte ich bis Anfang nächster Woche den Stick erhalten haben. Wer also gar nicht Downloaden kann oder will, bekommt doch sehr schnell sein Upgrade.

Die Installation 

Entgegen einiger Meldungen in diversen Foren, das die Installation länger dauerte als der Download, kann ich euch beruhigen. Bei mir dauerte eine Installation mit folgenden Produkten ca. 20 Minuten:
  • Revit 2014
  • ASD 2014
  • Navisworks 2014
  • Raster Design
  • Autodesk ReCap
Das Installationsvolumen lag bei ca. 13.3 GB.
Alle Produkte wurden fehlerfrei ohne Beanstandung installiert. Danach könnt ihr die Neuen farbenfrohen Icons auf eurem Desktop bewundern.
Nach der Installation werdet ihr feststellen, das zusätzlich zu den Programmen die ihr ausgewählt habt, eine Verknüpfung zu Autodesk 360 auf dem Desktop gelangt ist. Leider nicht nur da.
Auch im Windows Explorer habt ihr einen neuen  Systemordner. Der Autodesk 360 Ordner verhält sich so wie z.B. Dropbox, Google Drive oder auch Sky Drive.
Weitere Info's hierzu in meinem nächsten Blog Post in kürze.

Für Alle die den ASD benutzen, noch ein kleiner Tipp.
Wie schon bei der 2013er Version, wird für das reine AutoCAD Profil keine Verknüpfung automatisch erstellt. Das Profil ist jedoch schon vorhanden. Ihr braucht also lediglich die ASD Verknüpfung nur kopieren und auf das AutoCAD Profil umstellen. Ein Icon ohne ASD findet ihr im Programm Ordner unter der "acad.exe".

Zum Schluss noch ein erstes kleines Highlight der neuen Version:



Die einzelnen Fenster Projekt Browser, Eigenschaften und Systembrowser lassen sich nun unter einem Fenster zusammen fassen. Die Fenster erreicht man dann über die Tabs am unteren Rand.
Standard ist nach wie vor, das die Fenster einzeln platziert werden. Um dieses Fenster mit den Tabs zu erreichen, schiebt ihr das eine Fenster einfach auf die Titelleiste des anderen. Das wars auch schon.
Zum trennen der Fenster, einfach mit der Maus auf den Tab klicken, halten und ziehen. Oder wer gerne den Doppelklick mag, einfach auf den Tab doppel klicken.
Für Notebook Besitzer eine willkommene Platzeinsparung.

Viel Spaß mit Revit 2014

7. Mai 2013

Revit 2014 in Deutsch ist da

In meinen letzten Posts hatte ich euch schon auf die neue Version von Revit vorbereitet.
Seit Heute ist sie im Subskription Center verfügbar.

Da Autodesk die Software nun nicht mehr automatisch ausliefert, müsst ihr sie herunterladen.
Für die BDS Revit 2014  Premium zeigt der Downloadmanager stolze 53 GB, obwohl die Dateigröße nur mit 12.2 GB angegeben ist.

Der Erste Versuch mit dem Downloadmanager sah ganz gut aus. Die ersten 740 MB waren schnell heruntergeladen. Doch dann kam keine Verbindung mehr zu Stande. Diesen Versuch habe ich dann abgebrochen.

Beim zweiten Versuch habe ich mich dann für den Browser Download entschieden.
Hierbei werden 4 gepackte Pakete simultan heruntergeladen. Hier stimmt dann die Dateigröße von 12.2 GB.
Beim Downloadmanager hat es den Anschein ob er die Dateien einzeln herunter lädt.

Der Download läuft noch ein paar Stunden. Ich berichte euch dann in Kürze welche Erfahrung ich mit dem Download von Revit 2014 gemacht habe.

Weitere Neuigkeiten über die Extensions und APPs für die 2014er Version folgen in dieser Woche.

Bitte schreibt mir doch eure Erfahrung über den Download der neuen Version. Konntet ihr den Downloadmanager problemlos nutzen.? Schreibt dann auch mit welchen Geschwindigkeiten ihr Online seit.
Schön wäre auch zu wissen, ob ihr DSL, Kabel oder auch LTE benutzt.

Viel Spaß mit der neuen Version von REVIT

29. April 2013

Warten auf Revit 2014

Nachdem Revit 2014 zumeist im englisch sprachigen Raum bereits ausgeliefert wurde, müssen wir im DACH-Raum uns noch etwas gedulden.
Lange wird es aber nicht mehr dauern, da die ersten Vorboten im Subskription Center schon zu sehen sind.


Über die geänderte Upgrade Bereitstellung hatte ich ja schon an dieser Stelle berichtet.
Wie ich schon vermutete, ist es nun nicht mehr möglich, die Upgrade Zustellung vorab zu ändern.
Vorgabe ist nun der Software Download. Besitzer der Premium oder Ultimate Suite werden dann wohl auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Voraussetzung ist eine schnelle DSL oder LTE Leitung, und genug Traffic. Da passt es ja gerade, das die Telekom den Traffic auch für DSL Kunden begrenzen will. LTE Kunden hatten schon immer das nachsehen.
Da wir hier auf dem Land eh nur LTE bekommen werden, wird der Spaß recht teuer.
Hat man dann z.B. den Tarif Call und Surf Comfort M, gibt es gerade mal 15GB inclusive, und dann nur noch Schneckenpost. Mit den 15GB kann ich dann noch nicht einmal die Suite downloaden.
Wen es interessiert in welchem Teil der Erde man wohnen müsste, um noch direkt eine Box zu bekommen, der findet die Info's dazu hier.
Wer also zu wenig Traffic, oder eine zu langsame DSL Leitung hat, kann sich nach der Erstbereitstellung (FCS), die Box nachbestellen.
Zu diesem Formular gelangt ihr über den Link auf der Subscription Startseite UPGRADE SICHERN.
Danach klickt ihr Links oben auf den Link: Bereitstellung von Medien für: Hier steht euer Firmenname
Danach müsst ihr noch die Version (Revit 2014) auswählen, und warten bis die Box kommt.
Alternativ könnt ihr natürlich auch euren Autodesk Händler bitten.
Für die, die Downloaden wollen, hier ein paar Anmerkungen:

  • Standardmäßig stehen die Downloads auf Englisch. Bitte stellt vorher auf Deutsch um (Sprache)
  • Links unten findet ihr den Schalter Download Einstellungen. Wenn ihr hier eure bevorzugte Art des Downloads einstellt, funktionieren die direkten Links (hellblau) gleich wie gewollt. Ihr habt folgende Möglichkeiten: "Jetzt installieren" , "Jetzt downloaden" (installiert den Autodesk Download Helfer, der z.B. abgebrochene Downloads wieder aufnimmt), "Browser-Download" (benutzt den Downloader eures Browsers, die Suite wird hierbei in Paketen von max. 4GB aufgeteilt). Die Auswahl lässt sich aber auch noch über die Pfeile neben den Links selber ändern. Die Links erscheinen erst, nachdem ihr auf die Version eures Produktes geklickt habt.
  • Für Alle die "unbemerkt" den Internet Explorer 10 auf ihrem System haben (Microsoft hat diesen über das Windows Update an alle WIN7 Systeme verteilt), sollten ihren Browser wechseln. Der IE10 wird zur Zeit nicht vollständig vom Subscription Center unterstützt. Info's dazu gibt es hier unter: What should I do to get the best download performance? Hier gibt es auch Info's wie es mit dem IE10 funktionieren kann.
  • Die Seriennummern findet ihr dann auch unter den Versions Links.
Jetzt heist es nur noch ein Wenig warten, und dann hoffen wir einmal, ob die Autodesk Server den Ansturm bewältigen. Ihr könnt auch schon einmal vorab hier nachlesen, wie es anderen ergangen ist, und was sie gemacht haben.



25. April 2013

Update Cloud Credits und Rendern

Nach meinem letzten Beitrag sind auch bei mir noch einige Fragen offen geblieben.

Autodesk hat auf seinem Blog jetzt alles sehr ausführlich erklärt.

Für Alle die den Renderservice in Autodesk 360 benutzen, finden hier eine sehr Gute Erklärung zu den vorgenommenen Umstellungen.

Vielen Dank noch mal an Jochen Tanger von Autodesk, für die schnelle Antwort.

18. April 2013

Cloud Credits und Autodesk 360

Viele von Euch haben sicherlich schon den Renderservice in Autodesk 360 benutzt.
Bis vor kurzem war der Service noch nicht wesentlich eingeschränkt.
Zum 12.April 2013 hat Autodesk die Subskriptionsbedingung hierzu geändert.
Das Informationen hierzu meist in den USA früher erhältlich sind, sind wir ja schon gewöhnt.
Wenn aber Änderungen an Vertragsbedingungen gleichzeitig überall geändert werden, möchten wir hierzu gerne auch sofort informiert werden.
Also alles der Reihe nach.
Entgegen der offiziellen Broschüre von Autodesk in Deutsch, gibt es ab sofort für jede Lizenz im Jahr nur noch 100 Cloud Credits für Subskriptions Kunden.
Diese Credits verfallen am Ende des Subskriptions Zeitraum ersatzlos.
Für Firmen die mehre Lizenzen und Autodesk 360 Benutzer angelegt haben, gilt folgendes. Die Credits können nur vollständig Allen Autodesk 360 Benutzern zur Verfügung gestellt werden. Haben sie einen fleißigen Renderer in der Firma, kann der schon einmal alle Credits aufbrauchen.
Was passiert, wenn die Credits aufgebraucht sind?
Ihr könnt Credits nachkaufen, das wird dann nicht gerade billig.
In den USA kosten 100 Credits 100,00 $. In DACH natürlich mehr, nämlich 110,00 € ohne VAT.
Damit ihr das Ganze nachvollziehen könnt, hier eine kurze Beschreibung.
Logt euch im Subskription Center ein. Über den Link "Vertragsverwaltung" könnt ihr euch den Autodesk 360 Nutzungsbericht anzeigen lassen.
Dort findet ihr auch euren Cloud Credits Stand, sowie die Nutzer die darauf zugreifen dürfen.
In der Zeile mit den Vertragsdetails (Nr. und Ablaufdatum), findet ihr ganz Rechts einen Link, weitere Punkte.
Über diesen Link kommt ihr in den Autodesk Store, wo ihr weitere Credits kaufen könnt.
Wer das nicht möchte, wendet sich an seinen Vertragshändler, der hilft euch sicherlich auch weiter.
Sicherlich gibt es nun noch viele Fragen hierzu. Insbesondere wie viel Credits brauche ich für ein Rendering?
Jeffrey hat auf seinem Blog Revit Kid.com die ganze Geschichte hier einmal zusammen getragen.
Auf dieser Seite hat er beschrieben wie viel Credits für ein Rendering notwendig sind.
Um die Frage zu den erforderlichen Credits zu beantworten, kommt Jeffrey auf 10 Credits für ein ausgewogenes Rendering. Damit kann ich nicht einmal ein Rendering pro Monat machen.
Natürlich habe ich auch den Autodesk Support hierzu befragt. Insbesondere warum auf der offiziellen deutschen Broschüre zu Autodesk 360 immer noch für die Premium Suite z.B. 250 Credits aufgeführt werden.
Hier nun die gekürzte Antwort vom Autodesk Support.
Wir verstehen ihre Konfusion, anbei eine FAQ (englisch) die ihnen helfen sollte.

Es wäre schön, wenn Autodesk solche Änderungen im Vorfeld dem Kunden mitteilen würde, und nicht erst nachdem die Bedingungen schon geändert wurden. Vielleicht funktioniert das ja beim nächsten Mal besser.