5. Mai 2011

Was gibt's Neues in Revit 2012 - Teil 1

Die Auslieferung von Revit 2012 steht kurz bevor. Deshalb lohnt es sich schon einmal einen Blick auf Neue und verbesserte Funktionen zu werfen.
In zwei Beiträgen werde ich euch aus meiner Sicht, die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen vorstellen.
Die Reihenfolge stellt keinerlei Wertung dar, sie soll euch lediglich als erster Anhaltspunkt dienen. Ein Hinweis noch zu den Namen der einzelnen Funktionen. Die Beiträge beziehen sich auf meine Erfahrungen mit der Englischen Version. Die Namen wurden nach besten Wissen  übersetzt. Leider liegt mir noch keine deutsche Version vor. Es kann also in der endgültigen deutschen Fassung der eine andere Namen anders übersetzt sein.

  • Unterstützung für 3DConnexion: Wer schon im Besitz eines SpacePilot oder SpaceNavigators ist, kann sich freuen. Endlich unterstützt Revit die "3D Maus" von Connexion. Gerade im 3D-Modell lässt es sich wunderbar arbeiten, und sehr einfach durch das Modell "laufen". Für Einsteiger reicht auch erst einmal der SpaceNavigator. Anfangs ist der Umgang doch gewöhnungsbedürftig. Doch schon nach kurzer Zeit möchte man die 3D-Maus nicht mehr hergeben.
  • Zusammenarbeit/Teamarbeit: Im Bereich der Zusammenarbeit hat Autodesk die Darstellung gründlich überarbeitet. Die neuen Einstellungen erlauben die unterschiedliche farbliche Darstellung der Objekte nach Besitzer, Arbeitsbereichen und Aktualität mit der Zentral Datei.
  • Überarbeitung der Bildstile: In AutoCad 2011 gab es schon den Röntgenmodus. Nun bekommen wir ihn auch in der 2012er Revit Version. Damit lassen sich auf einen Klick alle Bauteile transparent stellen. Das Ganze natürlich im Schattierungs Modus. In der 2011er Version lies sich das nur umständlich über die Materialeigenschaften einstellen.
  • DWG Export vollständig überarbeitet: Die Oberfläche des Exportfensters wurde vollständig überarbeitet. Die Exporteigenschaften öffnen sich erst beim Klick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten. Mit den neuen Funktionen lassen sich zusätzlich die Linientypen, Schraffuren und Textfonts extra steuern/überschreiben. Viel wichtiger aber noch sind die zusätzlichen Layer Steuerungsmöglichkeiten. Mit einem Layer Modifizierer lassen sich endlich Extra Layer für Material einstellen. Damit ist es möglich Schraffuren auf einen eigenen Layer zu legen. Dies war in den jetzigen Versionen für Nicht-Systemfamilien nicht möglich.
  • Beschriften von 3D-Ansichten: Endlich können wir 3D-Ansichten beschriften. 3D-Ansichten sind eine wunderbare Möglichkeit, komplexe Detailpunkte verständlich darzustellen. Nun lassen sie sich auch beschriften. Damit die Beschriftung an ihrem richtigen Platz bleibt, und nicht beim drehen verschwindet, wird die 3D-Ansicht hierzu gesperrt. Viel Spaß beim ausprobieren dieses Features.
  • Typenauswahl: Die Typen Auswahl war in der 2011er Version aus den Ribbons verschwunden, und fand sich nur noch im Eigenschaftsfenster. In der neuen Version könnt ihr wählen wo ihr die Auswahlbox haben wollt. Mit einem Rechtsklick lässt sie sich in die Ribbonschaltfläche (Ändern) verschieben. Das Ganze geht dann auch wieder so zurück. Zusätzlich ist die Typenauswahl nun auch im Skizziermodus vorhanden.
Teil 2 gibt es dann Morgen, mit weiteren tollen neuen Features.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen