25. September 2010

Teamarbeit in Revit

Eine der großen Vorzüge in Revit ist die Zusammenarbeit im Team. In wenigen Schritten ist diese angelegt. Grundsätzlich sollten man sich aber vorab Gedanken über die Arbeitsteilung und Rechtevergabe machen.


In erster Linie hängt solch eine Festlegung vom Projekt ab. Als sehr sinnvoll
hat sich eine Teilung in Ebenen (Geschossen) herausgestellt. 
Dies ermöglicht es zusätzlich Ebenen in verschiedenen Ansichten 
ein- oder auszublenden. 
Weiterhin ist es möglich, ein Projekt nur partiell zu laden. 
So kann man sich z.B. nur das EG und UG anzeigen lassen, 
um so schneller im Modell arbeiten zu können.
Eine wichtige Überlegung sollte der eigentlichen Projekt Datei gehören.
Um im Team arbeiten zu können muss diese Zentral zur Verfügung stehen.
Im geschlossenen LAN bietet sich hier ein Netzlaufwerk an. 
Wird über die LAN Grenzen hinaus gearbeitet, kommen nur andere Orte 
oder Methoden in Betracht. Das Prinzip der Arbeitsteilung in Revit 
beruht auf der Aufteilung in der Zentralen Datei (Central File), 
und der lokalen Datei (Local File). Hierbei ist der Central File 
der Sammel Pool aller Änderung aus den Locale Files der Anwender.
Die Synchronisation geschieht hier nach Zeitvorgabe automatisch, 
bzw. wird beim beenden vorgenommen.
Diese ganzen Vorgänge habe ich während unserer IN-House Schulung 
zu zwei Tutorials zusammengefasst. 
Diese stehen unter folgenden Links zum freien Download.


Tutorial 1 befasst sich den Grundprinzipien der Zusammenarbeit, und stellt die Möglichkeiten der Lokalen Datei Erstellung vor.
Tutorial 1:Teamarbeit in Revit

Tutorial 2 befasst sich insbesondere mit den Bearbeitungsbereichen bei der Teamarbeit.
Tutorial 2: Bearbeitungsbereiche in Revit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen